Studenten dürfen online über Semesterticket abstimmen

cropped-semesterticket_headerBLOG_layDie Studentenvertreter in Erlangen und Nürnberg haben diskutiert und sich entschieden: Das Angebot des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN) für ein Semesterticket wird an alle Studenten weitergegeben. Sie sollen per Onlinewahl im Januar über das Ticket abstimmen.

Im Vergleich zur gegenwärtigen Situation, in der es überhaupt kein Semesterticket gebe, sei das Angebot des VGN ein „Fortschritt“, erklärte Benedikt Kopera vom Aktionsbündnis Semesterticket heute gegenüber der NZ. Ein besserer Vorschlag sei derzeit nicht zu erreichen. Wann genau die Onlineabstimmung im Januar stattfinden soll, steht noch nicht fest. Das Semesterticket kann kommen, wenn sowohl die Studenten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg als auch die der Technischen Hochschule Nürnberg mehrheitlich zustimmen. Vor zwei Wochen hatte der VGN der Studierendenvertretung ein neues Ticket-Angebot unterbreitet. Die zuvor heftig kritisierte Altersgrenze von 26 Jahren wurde dabei abgeschafft.

Nach dem neuen Entwurf – einem Sockelmodell – zahlen alle Studenten einen verpflichtenden Solidarbeitrag in Höhe von 65,70 Euro. Das Semesterticket gilt dann jedoch nur montags bis freitags von 19 bis 6 Uhr am Folgetag sowie samstags, sonntags und an Feiertagen. Erst mit einem Zusatzticket für 195,30 Euro und damit einem Gesamtticketpreis von 261 Euro werden die zeitlichen Einschränkungen aufgehoben.

fc

1 Kommentar in “Studenten dürfen online über Semesterticket abstimmen

  1. Die Zahlen sind die aus dem alten Angebot. Es hat sich zwar kaum verbessert, das neue sieht aber einen Sockel von 65€ und einen Aufpreis von 193€ vor, insgesamt also 258€

Kommentarfunktion geschlossen.