Social Life und Social Media in Kalifornien

johannafresnoMittlerweile fühlt sich mein Leben in Kalifornien wie Alltag an. Die Uni erfordert hier, wie erwartet, viel mehr Zeitaufwand als zu Hause. Eine Menge Fleißarbeit und das stressige Gefühl, das Uni-Online-Portal beständig nach neuen Aufgaben durchforsten zu müssen, sind meine stetigen Begleiter. Aber ich habe nun so langsam das Gefühl, das System zu überblicken und alles auf dem Schirm zu haben.

Für meinen Public-Relations-Kurs muss ich mindestens 17 Stunden Öffentlichkeitsarbeit in einer Organisation oder PR-Agentur leisten. Ich habe mich bei der Universität selbst beworben, beim University Communications Office, und eine Zusage bekommen. Den Instagram-Account der Fresno State kenne ich schon, ich bin aber gespannt, was die Universität noch im Bereich Kommunikation leistet. An meinem ersten Arbeitstag lerne ich meine Chefin Jenny Toste kennen. Sie leitet die Social-Media-Kanäle. Facebook, Twitter, Periscope, Instagram und Snapchat – die Universität ist überall aktiv. Ich bin ab jetzt dafür zuständig, Instagram und Snapchat zu bespielen. Ich werde direkt zum nächsten Footballspiel eingeladen, bekomme einen Field-Access-Pass und dokumentiere alles mit der Video-App Periscope. Außerdem darf ich mit dem Uni-Maskottchen posieren – einer lebendigen Bulldogge. Die Arbeit bringt sehr viel Spaß! weiter lesen