Nichtaufstiegsplatz schön saufen

Eigentlich ist das ein Clubblog, trotzdem müssen wir mal über Fürth reden. Die Kräuterkicker haben heute Oberhausen geschlagen und stehen auf einem Aufstiegsrang. Ochottochott, jammern da die Mitclubfreunde herum. Der worst case droht, die spielen oben und wir unten. Das Jammern könnte am Montagabend noch orkanartig anschwellen. Deswegen wollen wir hier mal deeskalierend einwirken,

Fürth war um diese Zeit schon häufig auf einem Aufstiegsplatz und hat gegen Saisonende jedesmal dem Druck nicht standgehalten (standhalten wollen). Dass das diesmal wieder genauso sein wird, dafür gibt es nun ein untrügliches Anzeichen: Die Greuther füllen ihre Fans ab, denn Alkohol vernebelt die Sinne und lässt auch einen 4.Platz noch gut aussehen. Wie wir darauf kommen?  Schaut euch das an, dann wisst ihrs.

3 Kommentare in “Nichtaufstiegsplatz schön saufen

  1. Hahaha! Die Fürther! Und dann nehmen sie auch noch das schlechteste, was wir zu bieten haben. Unser Bier.

  2. Ich zwar nix deutsch. aber wissen, dass „stangehalten“ is was anders als „standgehalten“. Clubberern muss man Stange halten, Fürther halten Stange von selbst.
    Spaß beiseite: Wenn Ihr was von den Greuthern verstehen würdet, hättet Ihr richtigerweise geschrieben: standhalten „dürfen“, nicht standhalten „wollen“ – fragt mal den Hack!! Ihr seid doch Journalisten, oder?

  3. @Allagui Danke für den dezenten Hinweis auf das fehlende D. Ist verbessert (dies als Hinweis für die, die sonst den Witz nicht verstehen).
    Zu „dürfen“ oder „wollen“ hatten wir hier in der Vergangenheit schon etliche, wenig zielführende Diskussionen. Aber wahrscheinlich dürfte es wohl so sein: Halb zog er ihn, halb fiel er hin.

Kommentarfunktion geschlossen.