Loblied auf Mintal

„Marek Mintal ist für uns nicht zu ersetzen“, erkannte bereits Ex-Club-Trainer Wolfgang Wolf. Es ist eigentlich schon alles über die Klasse des torgefährlichen Slowaken geschrieben worden. 1979 erschien Eckhard Henscheids „Hymne auf Bum Kun Cha“. Eine Passage dieses Loblieds in der Mintal-Variante.

Flirrend und flackernd – nicht lange fackelnd,
Doch feuernd und feiernd; den fühlenden Herzen
Nürnbergs zur Freude.
Marek Mintal! Freund aus dem Osten! Fremdling bist
Du nicht länger – nicht bitt’res Los ist Exil
Dir! Heimat, die zweite, du fandest sie.

1 Kommentar in “Loblied auf Mintal

  1. Eckhard Henscheid ist übrigens am 15. Mai, 19.30 Uhr, zu Gast in der Lesereihe „Kaltblütig verwandelt“ der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur. Er liest im Zeitungscafé der Stadtbibliothek aus seinen Werken und spricht über sein Verhältnis zum Fußball. Und vielleicht trägt er dann ja auch die neue Variante der Hymne auf Bum-Kun Cha vor…

Kommentarfunktion geschlossen.