Einkaufstour im Winter

Ich habe sie nicht gezählt, die Club-Trainerentlassungen, die ich in den vergangenen  drei Jahrzehnten miterlebt habe. Die erste weiß ich allerdings noch sehr genau: Es war Fasching anno  1981, als Horst Heese gehen musste, weil der FCN daheim gegen den TSV 1860 München 1:2 verloren hatte und Präsident Michael A. Roth dem Coach nicht mehr zutraute, die Klasse zu halten. Am Ende ging es gut, der Club blieb  mit dem Trainergespann Fritz Popp/Fred Hoffmann in der Bundesliga  – im Gegensatz zu den „60ern“.
Nun also Dieter Hecking. Eine gute Entscheidung, meiner Meinung nach. Immerhin hat  der 45-Jährige bei allen seinen Stationen solide gearbeitet.

Erstaunlich: Er hat erst eine Entlassung auf dem Konto – und die erfolgte nicht aus sportlichen Gründen. Der SC Verl feuerte Hecking  2001, nachdem er angekündigt hatte, zum Saisonende wechseln zu wollen. In  Lübeck, Aachen und  sogar in Hannover ging er jeweils freiwillig. Wobei er bei 96 mit seinem Rücktritt einer Kündigung wohl zuvorkam; aber in Hannover ist der Trainerstuhl traditionell ein Schleudersitz, insofern sind die drei Jahre, die sich Hecking dort halten konnte, aller Ehren wert.
Außerdem  baute Hecking in Hannover auch auf die Routiniers, sorgte für eine gute Mischung aus Alt und Jung. Bei Michael Oenning konnte man ja zuletzt den Eindruck gewinnen, dass er das Durchschnittsalter der Mannschaft auf 15 senken will.
Aber ein neuer Trainer allein wird nicht reichen. Ich denke, der Club muss im Winter kräftig einkaufen gehen. Ansonsten können wir seine Spiele 2010/11 wieder montags bei DSF gucken.

1 Kommentar in “Einkaufstour im Winter

  1. Wie heist das Sprichwort, Neue Besen kehren Gut.
    Es ist fraglich, ob er mit dieser Mannschaft den Abstieg
    verhindern kann. Ich würde mich ja freuen, glaube aber nicht daran

Kommentarfunktion geschlossen.