Richtige Club-Antwort

612143_400_0Heimsieg gegen den HSV, 2:0: Das war die richtige Antwort auf die unglückliche Last-Minute-Nierderlage in Gelsenkirchen. Diesmal wurde der Club weder verpfiffen, noch verkommentiert. Diesmal hatte er auch nicht die unselige Favoritenrolle. Insofern passten die äußeren Bedingungen. Prompt klappt es auch. So muss es sein!

In der ersten Halbzeit waren die äußeren Bedingungen, zumindest für die Fans im Stadion, nicht ganz so gut. Saukalt wars und am Spiel konnte man sich auch nicht erwärmen. Aber anders als sonst, ließ sich der HSV einlullen (wobei er natürlich auch selber aktiv mitlullte) und nicht der FCN. Entscheidend wohl, dass Rost gegen Eigler zu spät kam und dass beim Club inzwischen Timmy Simons die Elfer schießt.

Dann sah man, dass auch andere mit Favoritenrollen Probleme haben. Kacar flog vom Platz, aber auch die Stars, zumindest vom Namen nach, die der HSV aufbot, rissen überhaupt nichts. Man muss sich nur mal die Namen vor Augen halten, die da eingewechselt wurden: Petric und Guerrero kamen beim HSV, beim Club kamen Mak und Chandler. Leute also, die nicht nur einem Wolf-Dieter Poschmann kaum etwas sagen.

Hoffnung macht auch, dass der Club den Sieg ohne die – angeblich unverzichtbaren – Mittelfelddirigenten Gündogan und Ekici einfuhr – und das obwohl nach den 120 Minuten Pokalkampf eigentlich auch die Kräfte hätten fehlen können. Dass Andreas Wolf beim nächsten Spiel gegen Leverkusen wegen der 5. gelben Karte nicht dabei sein darf, macht uns jetzt auch nicht allzu große Sorgen. Super Club!

1 Kommentar in “Richtige Club-Antwort

  1. hallo clubfans
    ich habe am sonntag früh doppelpass gesehen da hatt doch dieser
    wontora so blöde gesprochen als ob der clubspieler am platzverweis des hsv spielers schuld war der mag ja den club so wie alle sender
    überhaupt nicht .
    mach aber nichts wir cluberer brauchen solche scheißer nicht.

Kommentarfunktion geschlossen.