Schieber, bleib hier!

Einfach nur geil! Wie der Club den VfB Stuttgart zerlegte, das war Spitzenklasse und wenn uns das noch vor ein paar Wochen jemand prohezeit hätte, hätten wir ihn als Träumer ausgelacht. So kann es gehen. Und wenn so etwas geht, geht vielleicht auch noch anderes.

Zum Beispiel, dass wir dem Julian Schieber dazu verhelfen, weiterhin dort zu kicken, wo er hingehört: erstklassig. Schon aus Mitleid mit Schieber müsste der Club alles unternehmen, um zu verhindern, dass er in der nächsten Saison gegen Paderborn, Osnabrück oder Fürth kicken muss. Der Julian war, das twitterten sogar die Stuttgarter Nachrichten, der „beste Stuttgarter“ auf dem Platz. Wobei die Frage müßig ist, ob das auch der Fall gewesen wäre, wenn ihn die VfB-Bosse nicht an den Club verliehen hätten. Im Nürnberger Tor steht auch einer, der weiß, dass man in Stuttgart leicht Blei an den Füßen und Kacke an den Handschuhen haben kann, dass dort manches nicht läuft, was woanders wunderbar geht. Vielleicht kann der Raphael Schäfer noch etwas aus seinem Erfahrungsschatz einbringen.

Freilich: Nicht bloß Schieber spielte Klasse. Auch die anderen waren wirklich gut, selbst über den einen Aussetzer, den es offenbar immer gibt, kann man gnädig hinwegblicken, wenns vorne viermal klappert. Wobei, aber wir wollen ja nicht unbescheiden werden, der Sieg durchaus höher hätte ausfallen können. Aber dann wären in Nürnberg wohl die ersten wieder völlig abgehoben. Wir vielleicht auch.

Also: Am Boden bleiben und berücksichtigen, dass der VfB auch ein echt schwacher Gegner war!

1 Kommentar in “Schieber, bleib hier!

  1. Stuttgart sehr schwach? Der VfB ist engagiert ins Spiel gegangen und hat sich den Schneid von einem SUPER_CLUB innerhalb von 10 Minuten abkaufen lassen.
    Eine wirklich erstklassige Leistung unserer Mannschaft
    aus der ich keinen extra hervorheben möchte. Vor allem die Tatsache daß Hecking bei Ausfällen einfach mal so ein weiteres Talent (Chandler, Wollscheid,Plattenhardt) aus dem Hut zaubert und die alle beim Club langfristig unter Vertrag stehen. Weiter so!
    Der Auftritt von Trainer Hecking am Sonntag in Sport1,
    beeindruckend. Wie er Herrn Wontorra wiedersprach bezüglich seiner mehrfachen Anspielung auf die Club-Leihspieler Philosophie. Besonders Heckings Einwand, dass Mainz05 mehr Leihspieler im Kader hat als der Club, ist meines Wissens noch nie so publik geworden.
    Das gefällt mir! (Ich drücke mal den Button)

Kommentarfunktion geschlossen.