Der FCN und Europa – nimmt das ein gutes Ende?

„Wir steigen auf, wir steigen ab – und zwischendurch Uefa-Cup!“, trällerten die selbstironischen Fans des VfL Bochum vor einigen Jahren. Denn nach den überraschenden Qualifikationen für den internationalen Wettbewerb in den Jahren 1997 und 2004 folgte jeweils relativ zeitnah der Absturz in die Zweite Liga (1999 und 2005).

Und auch dem Club ist der Ausflug in ferne Länder zuletzt nicht allzu gut bekommen. Daran seien all diejenigen erinnert, die wegen der aktuellen Siegesserie von der Europa League träumen. Nach dem Pokalsieg 2007 beispielsweise spielte der FCN international gut mit, überstand Vorrunde sowie Gruppenphase  und scheiterte nur sehr unglücklich an Benfica Lissabon. Unser Foto zeigt die Choreografien der Ultras, die sich über ungewöhnliche Auswärtsspiele freuten. Doch national ging wenig zusammen: Am Ende stand der Abstieg. Und auch auf die vorletzte Uefa-Cup-Qualifikation 1988 folgte ein böses Erwachsen. Damals entging das Team von Hermann Gerland nur ganz knapp dem Absturz ins Unterhaus. Und wenn man auf die drittletzte Qualifikation für europäische Wettbewerbe zurückblickt, ist man bereits bei der Meisterschaft 1968 angekommen – und was 1969 folgte, dürfte allgemein bekannt sein…

Ergo: Der Blick in die Geschichte lehrt – wir sollten es lieber lassen mit Europa und dafür kommende Saison wieder im grauen Liga-Mittelfeld rumgurken statt abermals wegen der Doppelbelastung in Abstiegsnöte zu geraten. Oder?

5 Kommentare in “Der FCN und Europa – nimmt das ein gutes Ende?

  1. Öhm, Nein.

    Lieber mal Auf- und Absteigen, ab und zu mal ein relevanter Titel für den Briefkopf, als das Los der Fans des HSV.

    Für die zehnte Deutsche Meisterschaft, könnten war mir die Dritttklassigkeit ziemlich egal. Über den Gewinn der Königsklasse möchte ich gar nicht spekulieren.

    🙂

  2. Öhm, ja. Mir wäre ein längerfristiger Mietvertrag im 1.Stock schon das wichtigste. Diese dauernde Umzieherei in den Keller und wieder hoch und wieder runter und…wird mit zunehmendem Alter doch ziemlich anstrengend.

    Und überhaupt: Was brauch ich in meinem Alter noch nach Europa? Da bleibe ich doch lieber daheim!

  3. Genau meine Rede. Das ist ur zuviel Belastung für das Team, und letzten Endes am Ende für die Fans, wenn wieder in den saueren Apfel gebissen werden muss.
    Lieber erstmal etablieren und weiter aufbauen, und dann vielleicht EUROPA.

  4. schön steile these. also ich geniesse auch die ruhe ohne abstiegskrampf und wenn wir 10ter oder 11ter werden wärs mir auch recht. jetzt fällt julian schieber aus, da wirds eh schwerer, weiter vorn zu landen. und im halben spass meinte ich auch nach dem abstieg 2008: bitte bloss keine titel mehr.
    aber mal ehrlich: international spielen ist anstrengend, fordert den kader.aber ist es nicht das salz in der suppe? also ich würde mich auf die europaliga freuen, auf mentalist charkov oder so. bitte aber nicht gegen benfica. oder gerade doch?

  5. Europa League ist tatsächlich uninteressant, die Einnahmen decken i.d.R. gerade die Ausgaben, und die Mehrbelastung geht auf die Spielersubstanz (Verletzungen). Wenn, dann müsste man schon einen CL-Startplatz ergattern, dann gäbe es genug Knete, um den Kader in Qualität und Breite zu verbessern bzw. zu bewahren (Gündogan, Ekici, Schieber).

Kommentarfunktion geschlossen.