Süffig, aber im Abgang etwas mau

Die Luft war ohnehin raus im letzten Saisonspiel in Hannover. Unbelastetes Ausklingenlassen war angesagt. Insofern war es richtig von Trainer Dieter Hecking mit Plattenhardt und Wießmeier zwei Youngsters ranzulassen. Da war dann doch eher noch Motivation zu erwarten als von den Etablierten.

Genau eine halbe Stunde ging dieser Plan auch auf. Der Club führte. Ausgerechnet Julian Wießmeier traf bei seinem ersten Bundesligaspiel. Ein Supereinstand. Doch dann gings doch dahin. Hannover, mit Mainz im Nacken, musste was bringen und der Club spielte dann irgendwie normal. Hinten fehleranfällig, im Mittelfeld ideenlos und vorne weitgehend ohne Chancen. Dass dann Marek Mintal noch mal zu einem Einsatz kam, der leider wieder nicht durch ein Tor gekrönt wurde, war noch eine nette Randerscheinung.

Der Club schließt die Saison trotz des mauen Endes und der 3:1-Niederlage in Hannover als Sechster ab. Das hätte niemand erwartet. Sieht man allerdings, dass Mainz Fünfter, Kaiserslautern Siebter und Freiburg Neunter ist, dann ist zumindest das Umfeld gar nicht mal so überraschend. Verwunderlich nur, dass diese Mannschaften im Mittelfeld und nicht unten zu finden waren.

Also, Schwamm drüber! War eh egal! Supersaison!

2 Kommentare in “Süffig, aber im Abgang etwas mau

  1. Ja, es war eine gute Saison. Wir mußten auch nicht zittern. Ein Blick in die Zukunft ist aber angebracht. Zwei Spielmacher und ein Stürmer sind weg. Man hätte z. B. nicht auch Ekici gehen lassen sollen. Auf seine Strafstöße und Eckbälle sind viele Tore gefallen. Man hat ja aus Dortmund „Geld“ bekommen.Drei wichtige Spieler sind nicht zu leicht zu ersetzen.Ich habe den Eindruck, man will sie auch nicht ersetzen. Herr Bader sollte daher handeln. Auch sollte der Tainer durchaus einige Forderungen stellen und nicht allein auf die Jugend abstellen.Ein „Simons“ im Sturm wäre gut.

  2. @Johann B: Was heißt hier: „Man hätte z. B. nicht auch Ekici gehen lassen sollen.“?
    Bei Ekici wurde der Club nunmal gar nicht gefragt, und 5 Mio. zum mitbieten wäre sowieso für die Clubkasse zuviel gewesen. Ich hätte Ekici auch lieber weiter im Rot-Schwarzen gesehen, aber was nicht geht, geht nunmal nicht. Und die Transferperiode hat gerade erst mal angefangen, da wird sich schon noch was bewegen.

Kommentarfunktion geschlossen.