Wollscheid war „Spieler der Saison“

Das war deutlich: Mit mehr als 45 Prozent der Stimmen entschied Philipp Wollscheid die Wahl zum Spieler der Saison für sich. Mit 12,8 Prozent kamen Timmy Simons auf Platz 2 und Almog Cohen mit 11,4 Prozent auf Platz 3. Wahrscheinlich spielte auch eine Rolle, ob der Spieler bleibt oder geht. Wollscheid hat inzwischen immerhin einen neuen Dreijahresvertrag beim Club unterschrieben. Julian Schieber (6,3), Mehmet Ekici (4,1) und Ilkay Gündogan (1,7) schnitten bei den Spielbewertungen insgesamt besser ab als bei unserer Abstimmung, aber künftig spielen sie ja bei Stuttgart, Bremen und Dortmund und da schmeisst man ihnen nicht auch noch Lorbeer hinterher.

Beim Voting zum Spieler des Jahres 2010 lag Ilkay Gündogan (damals hofften wir noch, dass er beim Club bleibt) sogar noch auf Platz 1, gefolgt von Raphael Schäfer (diesmal Platz 8), Julian Schieber und Mike Frantz (er fiel wegen einer Verletzung für die gesamte Rückrund aus und stand daher gar nicht zur Wahl).

2 Kommentare in “Wollscheid war „Spieler der Saison“

  1. Philipp hätte wohl noch besser abgeschnitten, wenn ihm gegen die Hoffenheimer nicht der Fehler unterlaufen wäre. Wenn er stattdessen dem Marek ein Tor aufgelegt hätte, dann wären es wahrscheinlich 100 Prozent geworden.

  2. Ich bin mit dieser Wahl völlig einverstanden. Schon vergessen, wieviele Gegentore der Club in der Hinrunde noch bei Standards kassiert hat? Und wie dieses Phänomen in der Rückrunde schlagartig aufgehört hat? Wer für diesen Wandel wohl verantwortlich zeichnet? Für mich zählte Philipp in der Rückrunde zu den besten Innenverteidigern der Liga, und ich bin froh, dass er seinen Vertrag verlängert hat

Kommentarfunktion geschlossen.