Wir genießen die Momentaufnahme

Der Club kann auch, wenn es ernst wird, an den guten Eindruck der Vorbereitung anknüpfen. Zunächst sah es zwar in Bielefeld nicht ganz danach aus. Da ging auf einmal die Arminia in Führung. „Schluck!“, dachte der Fan. War das in der Vorbereitung alles nur Show. hatten die Gegner sich nicht richtig reingehängt? Verkrampft der Club, wenn es um etwas geht?

Nichts dergleichen! Neuzugang Markus Feulner schaltete kurz den Turbo ein, bescherte uns Anhängern ein lange nicht mehr gekanntes Erlebnis, einen Hattrick (der letzte stammt, glaube ich, von Robert Vittek und ist schon fünf Jahre her). Dann legten noch Robert Mak, der sich zu einem echten Leistungsträger zu entwickeln scheint, und ein weiterer Neuzugang, Tomas Pekhart, nach. 5:1.

Es hätten gut noch ein paar mehr Tore sein können. Aber, was soll´s! Wenn man sich ansieht, wie zwei Ex-Clubspieler, die gedacht hatten, in Bremen weiter oben mitspielen zu können (Andreas Wolf und Mehmet Ekici), Trübsal blasen mussten, dann hat man das Gefühl: Der Club hat alles richtig gemacht. Natürlich ist das nur eine Momentaufnahme.

2 Kommentare in “Wir genießen die Momentaufnahme

  1. Wenn er so weiter macht, ersetzt Markus Feulner nicht bloß Ekici, sondern auch Schieber in Personalunion. Superauftritt!

  2. Das Ergebniss bringt Selbstvertrauen, jedoch gibt es Spielerisch noch viel Luft nach oben – auch wenn die Platzverhältnisse auf der Alm wohl nicht optimal waren, darf das keine Ausrede für das über weite Strecken ideenlose Spiel sein.
    Aber dennoch dürfte das Spiel und die Leistung mancher Einzelspieler Hoffnung für die weitere Pokalsaison sowie den BuLi-Auftakt sein.

Kommentarfunktion geschlossen.