Das Problem hieß Weiner, nicht Stephan

Vor dem Spiel in Köln drehte sich alles nur um das Nürnberger Torwartproblem. Würde der 3.Torwart Alexander Stephan dem Druck standhalten? Muss der Club nochmal auf dem Transfermarkt aktiv werden?

Doch im Spiel drehte sich alles um ganz andere Aklteure. Zunächst um den Kölner Pedro Geromel, der dem Club zwei berechtigte und durch Timmy Simons verwandelte Elfmeter bescherte und dann um Schiedsrichter Michael Weiner. Erstmals erzielte der Club in einer ersten Häfte wieder ein Tor. Diesmal sogar zwei. Doch dann gab es ein unglückliches Anschlusstor, bei dem Stephan nicht den allerbesten Eindruck machte, das man ihm aber nicht ankreiden kann. Dennoch: Der Club spielte so überlegen und souverän, dass man eigentlich nicht dachte, das Spiel könnte noch kippen.

Das war erst der Fall als Schiedsrichter Weiner eingriff. Der hatte wohl ein schlechtes Gewissen, dass er gegen die Heimmannschaft zwei Elfer gepfiffen hatte und dachte dann: Tue ich denen halt auch mal was Gutes! So schickte er Tomas Pekhart mit Gelb-Rot vom Platz. Für was? Für nichts! Schon die erste gelbe Karte war eigentlich ein Witz. Pekhart versuchte einen Ball per Fallrückzieher ins Tor zu bringen und sah nicht, dass hinter ihm einer stand. Die zweite Gelbe war dann nur noch absurd.

In der zweiten Halbzeit kämpfte der Club hinten aufopferungsvoll. Mit den trotz Unterzahl erarbeiteten Chancen gingen die Clubspieler leider zu lässig und unkonzentriert um. Dass die Kölner sich darauf verlegten, Elfmeter zu schinden, bewies dagegen zum einen, welch beschränkte Mittel diese Mannschaft besitzt und zum anderen, welche Meinung sie vom Durchblick des Schiedsrichters hatte.

Der kippte dann immerhin nicht um, weshalb wir ihn nicht ganz so hart anfassen sollten. Stattdessen plagte ihn noch einmal des Gewissen und er schickte noch den Kölner Brecko aus recht zweifelhaften Gründen vom Platz. Der Druck auf den Club wurde dadurch allerdings nicht kleiner. Wir Fans hatten also wieder einmal verstärkten Bedarf an Beruhigungsmitteln. Doch was solls: drei Punkte, Auswärtssieg! Wer sagt´s denn?

Ach so: das Torwartproblem. Die Diskussion wird uns wohl noch weiter begleiten, denn Stephan war in Köln einfach zu wenig gefordert. Gegen Bremen haben wir zudem noch ein Stürmerproblem, denn da wird Pekhart fehlen.