Wollscheid weg, wer ist der nächste?

Was soll man lamentieren? Dass der Club Spieler, die Gefahr laufen könnten, für die deutsche Nationalmannschaft interessant zu werden, abgeben muss, das ist leider Fakt. Zum einen, weil der FCN Einnahmen aus Spielerverkäufen braucht. Zum anderen, weil ein Jogi Löw wohl niemals einen Clubspieler nominieren wird. Da müsste er sich ja mal eine Partie des FCN anschauen und „easyCredit-Stadion“ in sein Navi eingeben.

Inosofern ist es verständlich, dass sich ein Spieler, der Aufstiegs- und Nationalelf-Ambitionen hat, anderweitig orientiert. Das war bei Stefan Kießling so, bei Dennis Diekmeier, bei Ilkay Gündogan und jetzt halt auch bei Philipp Wollscheid. Der Club muss da schon froh sein, wenn er bei solchen Karriereschüben nicht leer ausgeht. Bei Wollscheid hat man immerhin eine Vertragsverlängerungsoption eingebaut und dürfte jetzt von Bayer Leverkusen wohl um die fünf Millionen (so wird Wollscheids Marktwert derzeit taxiert) rund 7 Millionen Euro erhalten.

Damit lassen sich zumindest die Einnahmeausfälle (geringere Werbeeinnahmen und TV-Gelder) für ein Jahr in der zweiten Liga kompensieren. Und dort wird der Club landen, wenn er es nicht schafft, Spieler, die mehr als nur Bundesligamittelmaß darstellen, zu halten. Wenn man einerseits den Anspruch hat, sich langfristig in der 1.Liga zu etablieren und deshalb sogar ein neues Fußballstadion bauen will, dann passen solche Transfers nicht. Dann geht es dem FCN demnächst wie Bielefeld oder Aachen, die zwar massiv in neue Spielstätten investiert haben, für die aber inzwischen selbst die zweite Liga eine Nummer zu groß ist.

Im übrigen steht nach dem ominösen Nürnberg-Besuch von Felix Magath immer noch ein Wechsel von Timothy Chandler im Raum. Magath hätte mit Sicherheit mehr als Leverkusen für Wollscheid bezahlt. Aber Club-Manager Martin Bader gibt anscheinend gern den billigen Jakob und freut sich halt, wenn seine Verhandlungspartner die „faire und gute Verhandlungsatmosphäre“ loben. Vielleicht bietet Magath wenigstens für Chandler einen Betrag über dem Marktwert. Dann könnte der Club vielleicht auch den sich abzeichnenden Verlust von Sponsorengeldern (wobei wir Areva natürlich keine Träne nachweinen) verschmerzen. Wobei hier anzumerken wäre, dass ein Verein mit längerfristigen Erstligaambitionen solche Dinge nicht an SportFive delegieren sollte. Aber anyway! Es hat sich eh ausambitioniert.

5 Kommentare in “Wollscheid weg, wer ist der nächste?

  1. Laut AZ wird Leverkusen 7,5 Millionen überweisen. Im Paket sind noch ein paar Klauseln drin. Sollten sich darunter auch die Punkte gegen Bayer 04 befinden und der Club dadurch nicht absteigen, dann war es vielleicht gar kein so schlechter Deal.

  2. Dem Magath bieten wir nen Tausch Juri gegen Helmes an, dann passt der Lack… 😉

    Aber mal ernsthaft: es war doch abzusehen, oder nicht? Reisende soll man nicht aufhalten, manche Spieler gehen halt das Risiko ein, dass es ihnen ergeht wie zuletzt Gündogan oder Ekici. Und in der Form der letzten Woche ist Wolle locker zu ersetzen, denn das kann Dominic Maroh auch! Und ganz ehrlich? Wieso der nie gespielt hat kann ich ohnehin nicht nachvollziehen…

  3. Da hat wohl auch der miserable Saisonverlauf sein übriges getan. Den möglichen Abstieg vor Augen hat der Club jetzt wohl lieber das Geld mitgenommen, bevor er im Sommer evtl unter Wert verkaufen muß. Da kann man gar nichts dagegen sagen.

    Und daß Wolle nicht zu Felix will, wundert mich auch nicht.

    Glaube aber nicht, daß uns das jetzt zusätzlich schwächt. Wolle will schließlich spielen und zeigen, was er kann. Vielleicht nimmt das im Gegenteil sogar etwas Druck von ihm.

  4. @shultzie
    Klar hat er nicht mehr so gut gespielt die letzten Spiele und wäre ersetzbar gewessen. Ich denke, dass da ganz stark die Psyche mitgespielt hat aufgrund aktueller Transferverhandlungen. Da kann er ja jetzt wieder befreit aufspielen.
    Aber wirklich schade, dass man solche Leute so schnell wieder abgibt. Habe gedacht auf den kann man die nächsten Jahre bauen… Aber immer das blöde Geld!

  5. Der Transfer ist absolut richtig und wenigstens hierbei hat Hr. Bader etwas gelernt was bei Mintal noch falsch gemacht wurde. Aber wenn jetzt niemand geholt wird in der Winterpause läßt sich der Transfer nicht mehr rechtfertigen.

Kommentarfunktion geschlossen.