Ein riesiger Schritt zum Klassenerhalt

Das war ein ganz wichtiger Sieg, der dem Club da in Bremen gelungen ist. Ein bisschen glücklich zwar, auf keinen Fall aber unverdient. Am Ende zählt eh nur das nackte Resultat. 1:0 gewonnen, 28 Punkte, Platz zehn – und noch viel wichtiger: der Abstand zum Relegationsplatz ist auf acht, der auf die Abstiegsränge auf zehn Zähler angewachsen.

Werder begann zwar elanvoll, doch der Club trat auch zu Beginn der Partie nie wie ein Abstiegskandidat auf. Das 2:1 gegen Köln hatte Selbstvertrauen gegeben, das merkte man. Als die ersten Bremer Angriffswellen abgeebbt waren, spielte auch der FCN immer wieder frech nach vorne. Gegen Ende des ersten Durchgangs war es tatsächlich der Club, der bei den riesigen Chancen von Hegeler und Pekhart der Führung näher war.

Nach der Pause – da muss man ehrlich sein – war es allerdings schlicht Glück, dass die Schaaf-Elf nicht in Führung ging. Pizarro, der aus spitzem Winkel nur den Pfosten des leeren Tores traf, hat man solche Chancen schon verwandeln sehen. Und auch für Marin war es schwerer, die Kugel drüber statt ins Tor zu schießen.

Viel cooler blieb da auf der anderen Seite Esswein, als Hegeler von rechts nach innen gepasst hatte. Wiese flog nach links, der Ball nach rechts – 1:0 für den Club. Bremen packte die Brechstange aus, warf alles (auch Wiese) nach vorne, blieb aber planlos. Auch die Versuche, ein paar Elfer zu schinden, wirkten nicht sehr elegant. Ein bisschen Glück, ein bisschen Schäfer und eine ganz große Rettungstat von Hlosuek reichten dem über weite Strecken abgeklärten FCN zum Sieg.

Die Formkurve am Valznerweiher zeigt deutlich nach oben, während bei der Konkurrenz der Baum brennt. Lautern und Freiburg bekamen die Kiste voll, und auch der Einstand von König Otto bei der Hertha ging mächtig in die Hose. Der muss jetzt mit Berlin übrigens gegen Bremen ran. Und dass sich Werder nicht gerne zweimal überrumpeln lässt, müsste Rehhagel am besten wissen. Der Club kann dagegen gegen Gladbach ganz frei aufspielen.

1 Kommentar in “Ein riesiger Schritt zum Klassenerhalt

  1. Der Sieg in Bremen ist schön. Soll man nicht mal mit dieser Mannschaft weiter arbeiten und diese Spieler halten. Sie könnten dann im nächsten Jahr die Europaqualifikation erreichen.Stattdessen beginnt man sogar während des Saison mit dem Verkauf von Spielern. Herr Bader denken Sie nicht nur wirtschaftlich, sondern denken auch einmal an Europa und die Fans.

Kommentarfunktion geschlossen.