Bitte Unparteiische schicken!

Lieber DFB,

ich verstehe ja, dass ihr euch Sorgen macht, der Fußball in Deutschland könnte in Langeweile versinken. Die Sorgen würde ich mir auch machen, wenn ich nach München gucke und mir dann auch noch die wohlwollende Behandlung der Geldsäcke durch eure Schwarzkittel zu Gemüte führe. Neben dem FCB gibt es dann nur noch die Dortmunder und danach kommt Mittelmaß – geballt.

In dieses graue Einerlei möchtet ihr nun gerne etwas Farbe bringen. Wäre doch schön, wenn wieder eine Überraschungsmannschaft für Spannung und Schlagzeilen sorgen könnte, denkt ihr euch. Noch schöne wäre, wenn die aus der fußballerisch auch eher graumausigen Hauptstadt kommt. Das habt ihr dann sicher dem Guido Winkmann und dessen Schirikollegen so übermittelt. Die haben schließlich auch ein Interesse, dass die Bundesliga interessant bleibt.

Jetzt gibt es allerdings auch noch ein paar Leute, die haben ein Interesse daran, dass der Bessere und wenns geht der Club gewinnt. Da beißen sich zwei Zielsetzungen. Könnt ihr das nachvollziehen? Könnt ihr eventuell auch nachvollziehen, dass das keine Überraschung ist, wenn jemand nur deshalb gewinnt, weil ihm der angeblich Unparteiische hilft?

Das, was ihr da einerseits an Interessanz produzieren wollt, macht ihr auf der anderen Seite so nach und nach kaputt. Also überlegt euch das bitte nochmal. Heute ist es gerade noch einmal gut gegangen, weil Hiroshi Kiyotake kurz vor Schluss den Ausgleich erzielt hat. Sonst wäre da sicher einiges geboten gewesen in Nürnberg, zumal Winkmann ja nicht nur den unberechtigten Elfmeter gegeben hat, sondern eigentlich vorher schon Baumjohann hätte vom Platz stellen müssen.

Bitte schickt künftig Unparteiische zu den Clubspielen und lasst diese plumpe Einflussnahme!

Schöne Grüße aus Nürnberg!

11 Kommentare in “Bitte Unparteiische schicken!

    • also wegen letzter woche wie oft wurde nürnberg schon ein tor nicht gegeben und mal ehrlich wäre das den bauern passiert würde kein hahn danach krähen. und mal ehrlich hoffenheim geschiet es recht kein platz für komerz in der ersten liga. ohne hopp wärt ihr nicht mal zweitklassig

  1. Der Artikel ist ja ok, aber letzte Woche hat keiner so laut geschrien wegen der Fehlentscheidung! Ich bin auch Cluber mit Leib und Seele, aber die Kirche müssen wir im Dorf lassen! Klar wird der Club des öfteren benachteiligt, aber nach der letzten Woche können wir uns eigentlich über dieses Spiel nicht beschweren. Ist aber trotzdem eine riesengroße Sauerrei was dort gepfiffen wurde, ohne Diskussion! Ich bin auch für Gerechtigkeit und gute unparteiische Schiedsrichter, wird aber ein Wunschgedanke bleiben!

    • Es ist eine alte Binsenweisheit, dass sich Glück im Leben immer ausgleicht. Mal hat man es, mal hat es ein anderer. Wenn das schicksalhaft passiert, ist das eben so, da muss sich niemand aufregen. Wenn das aber von Schiedsrichtern oder deren Betreuern gesteuert wird und hinter der „ausgleichenden Gerechtigkeit“ der Deutsche Fussballbund, die DFL oder irgendwer anderes steckt, dann darf man sich sehr wohl aufregen.
      Micht bloß bei den zwei genannten Aktionen, sondern beim gesamten Auftritt von Herrn Winkmann hatte ich das Gefühl, dass da einer versucht, dem Schicksal auf die Sprünge zu helfen. Dieses Gefühl hatte ich in Sinsheim nicht. Daher die Aufregung!

  2. Es darf weder das von letzter noch dieser vorkommen. Es kann nicht sein dass ein Schiedsrichter die Punkte verteilt!!

  3. Ich habe letzte Woche über den Schiedsrichter auch schon nichts gutes zu sagen gehabt. Den bei 17:17 Fouls kann es nicht sein das es 1:4 Karten gibt den der Polanski hat erst nach seinem 5 Foul gelb gesehen.

  4. Lieber hätte ich in Hoppenheim ehrlich verloren mit guter Moral der Mannschaft und gestern ehrlich gewonnen! Zudem hätten wir dann 1 Punkt mehr aufm Konto! Und des gestern war trozdem ne Frechheit hoch 10!!

  5. Der Glubbb hat den Bayern und Herrn Hoeness soviel zu verdanken, hackt doch bitte nicht immer auf den Bayern herum!

    • Was haben wir bitte den bayern zu verdanken??
      Der fcb ist die letzte Pestbeule der bundesliga und jeder der es ernst meint mit dem 1. FC Nürnberg hasst diesen geldverein genauso wie seinen vorstand

  6. Man kann nicht die Fehlentscheidung von Hoffenheim nicht mit den Fehlentscheidungen gegen die alte Dame vergleichen. Natürlich hatten wir gegen Hoffenheim das mega Dusel auf unserer Seite, da das Schiedsrichtergespann einfach keine gute Sicht hatte. Bei Berlin war das anders. Ich konnte beide Szenen gut beobachten, da ich in der Südkurve saß und mir viel auf, dass der Linienrichter jedesmal! gute Sicht hatte auf die Situationen. Bei der „watschen“ von Baumjohann hätte der Linienrichter Winkmann sagen können, dass er rot geben soll. Beim Elfmeter hätte er auch sagen können, nein eher müssen, dass Pino den Ball zuerst gespielt hat. Mir persönlich gefiel auch die Aussage, dass er nicht mehr das Bein wegziehen konnte. Wie soll man denn sonst den Angreifer bitte sonst fair aufhalten? Ihn höflich um den Ball bitten? Ich glaube nicht.

Kommentarfunktion geschlossen.