Potenzial ist jedenfalls da

Zwei Wochen sind seit dem peinlichen 0:5 gegen den Hamburger SV vergangen. Viel ist seitdem passiert. Das Trainerduo Wiesenhahn wurde an die Luft gesetzt. Eine Jahreshauptversammlung gab es mittlerweile. Zudem kennen wir die Namen etlicher schweizer und holländischer Trainer.
Doch was ist auf dem Platz?
Das alte Lied/Leid!
Der Club spielt uninspiriert, unpräzise, verpennt die erste Halbzeit und schafft am Schluss dann irgendwie doch noch ein Unentschieden. Und damit müssen wir dann angesichts des Spielverlaufs auch noch zufrieden sein.

Wenn so viele Regelmäßigkeiten auftreten, ist es interessant, sich auf die kleinen Unterschiede zu konzentrieren. Zum Beispiel darauf, dass Interimstrainer Roger Prinzen mit der Einwechslung von Drmic, Mak und dem U23-Talent Colak überhaupt erst den notwendigen Drive ins behäbige und betuliche Clubspiel brachte. Drmic und Mak hätten wir natürlich gerne auch gleich von Beginn an gesehen. Aber Colak? Den hatte keiner auf der Rechnung. Insofern scheint für neue Trainer beim Club offenbar schon Potenzial da zu sein, das man halt ausreizen muss. Wozu aber auch eine gewisse Risikofreudigkeit gehört. Die fehlte bisher – sowohl bei der Aufstellung wie bei der Einstellung. Wenn sich schon der Trainer nichts traut, dann traut sich auch die Mannschaft nichts. Wobei mich von meinem Menschenbild her die Diskussion der letzten Wochen schon ziemlich befremdet hat. Was sind denn das für Typen, wenn die völlig versacken, auf dem Platz keinen Plan haben und bis 4 Uhr im WON rumhängen, so lange ihnen keiner sagt, dass das nicht unbedingt zu drei Punkten führt? Kann ein Bundesligaprofi sowas nicht selber checken? Insofern stimmt es auch bedenklich, wenn Martin Bader sagt, die Mannschaft sei intakt. Intakt ist doch nicht, wenn jemand für einfachste Dinge immer den Pappi braucht, der ihn an die Leine nimmt.

Aber wenn es so ist, dann ist es so. Immerhin zeigen jene Spieler, die gerade erst reinkommen meistens noch Elan. Der gibt sich dann zwar, je länger sie am Platz sind. Aber fussballerische Fähigkeiten scheinen da zu sein. Jetzt muss sie nur einer rauskitzeln. Ob der Meulensteen oder Koller heißt, ist dann auch egal.

1 Kommentar in “Potenzial ist jedenfalls da

Kommentarfunktion geschlossen.