Jetzt hadern mal die anderen

Uff, puh! Das war ein Ding am Schluss in Berlin. Diesmal hatte der Club das Glück und die Schiedsrichterunterstützung, die in der Hinrunde oft fehlte. Da wäre der Ausgleich fünf Minuten vor Schluss bestimmt gegeben worden. Da wäre dann auch noch Petrak vom Platz geflogen. Da hätte wäre auch nicht noch ein Elfer für den Club gepfiffen worden. Da wäre beim Führungstor durch Drmic nach dem vorherigen Pfostentreffer Verzweiflung und Schockstarre eingetreten, anstatt dass – wie diesmal – der zurückspringende Ball eingetütet worden wäre. Wahrscheinlich wäre Gleiches schon nach dem schnellen Führungstreffer der Hertha in der 4. Minute eingetreten…

Es ist also vieles anders in der Rückrunde. Wobei zum Glück bei den zahlreichen Herthaangriffen, die dann irgendwie noch abgeblockt wurden, bei denen uns Fans jedesmal das Herz stehen geblieben ist, auch schon noch so was wie Gerechtigkeit dazu kam. Die Entscheidungen von Schiedsrichter Weiner und seiner Linienrichter waren letztlich vertretbar und für uns nur deswegen ungewohnt, weil wir von Weiner und aus der Hinrunde anderes gewohnt waren.

So, und jetzt sind wir plötzlich auf Platz 15, auf einem Nichtabstiegsplatz. Wer hätte das in der Winterpause noch gedacht, dass das so schnell geht. Dankenswerterweise haben da die Abstiegskonkurrenten ein bisschen mitgespielt.

Wenn die Berliner jetzt hadern, können wir das durchaus verstehen. Kennen wir nur allzu gut. Aber, bitteschön: Wir brauchen die Punkte nötiger und in die Europaleague wollt ihr doch nicht ernsthaft?