Club rutscht in der wahren Tabelle ab

409864349Kennt ihr die Wahre Tabelle? Da stand der Club bislang auf Platz eins. In der wahren Tabelle werden nämlich Schiedsrichterfehlleistungen rausgerechnet – und was die Unparteiischen angeht, da waren wir bislang eben selten die Nutznießer. Jetzt hat sich da einiges ausgeglichen. Dafür haben wir in der realen Tabelle einen Riesenschritt in Richtung Relegation gemacht, denn der FC St.Pauli (Heimniederlage gegen Paderborn) liegt mittlerweile acht Punkte hinter uns.

Doch der Reihe nach! Auf der Bielefelder Alm sah es lange nicht nach einem Clubsieg aus. Im Gegenteil. Die Arminia drängte mit Macht gegen das Clubtor. Entlastung gab es selten und die verpuffte meistens, weil die Clubelf seltsam schlampig im Aufbau agierte. Spätestens der letzte Pass landete immer beim Gegner. Das ging praktisch eine Stunde lang so. Doch dann fiel dank einer fgeinen Einzelleistung von Sebastian Kerk (Bild) das 1:0. Den Bielefeldern gab das einen Knacks. Das können wir aus leidvollen Eigenerfahrungen nachvollziehen. Wenn du unten stehst, dann sitzt sowas einfach schmerzhafter. Und dann kommt auch noch der Schiedsrichter dazu. Diesmal Martin Petersen aus Stuttgart. Der pfiff drei Minuten später nicht nur Elfmeter, er stellte auch gleich noch den Bielefelder Hornig vom Platz. Beides, sagen wir mal, zweifelhaft. Aber so ist das, wenn du unten drin steckst und der andere in der (wahren!?) Tabelle vorne steht. Danach waren die Bielefelder nur noch zu zehnt und lagen mit zwei Toren hinten. Dass der Club dann noch zwei Mal durch Burgstaller (im Hinspiel hatte er allerdings noch zwei Mal getroffen) und Behrens traf, war die fast logische Folge.

Am Ende also 4:0. Das hilft auch unserem Torverhältnis. Ganz verdient war es vielleicht nicht. Aber, wie gesagt, wir haben immer noch was gut. Und weil wir bei gut sind: Patrick Rakovsky bot diesmal eine astreine Partie. Das ist das zweite Ausrufezeichen, neben dem klaren Ergebnis.