Die Null-Lektion

Die Woche:

1. Der FC Schalke kauft bekanntlich gerne beim Club ein. Und weil sich Schalke-Coach Domenico Tedesco mit Tim Leibold getroffen hat, greift wieder die Furcht vor dieser doch reichlich auf uns fixierten Kundschaft um sich. Das Treffen war allerdings schon im Dezember, weshalb die jetzige Aufregung eher etwas mit TKP als mit S04 zu tun zu haben scheint. Ohnehin sind die Schalker auf der linken Defensivposition eigentlich gut besetzt, so dass die Verpflichtung von Leibold wenig sinnvoll erscheint. Inziwschen hat Clubverteidiger Georg Margreitter sowohl Leibold als auch Kevin Möhwald (die Verträge der beiden laufen zu Saisonende aus) zugeredet, doch beim Club zu bleiben. Der Schorsch ist halt ein Guter.

2. Ein bisschen verwirrend war die Meldung, der Club würde freiwillig auf den Aufstieg verzichten. Häh? Was soll denn das? Die Meldung ist zwar richtig. Aber sie betrifft die U21 des FCN. Die hat am Samstag vor rund 18.000 Zuschauern im Max-Morlock-Stadion gegen den Tabellenführer der Regionalliga Bayern ein 2:2 erreicht.

3. Wenn man sieht, was da bei anderen Vereinen in der 2.Liga abgeht, versteht man, warum manche in der Regionalliga zufrieden sind. Unser Gegner beim möglicherweise auf längere Sicht letzten Frankenderby hat nämlich Schwierigkeiten, sein Kartenkontingent von knapp 4000 Tickets an den Mann zu bringen und bettelt jetzt sogar auf Twitter um etwas mehr Unterstützung.

Das Spiel:

Die Nullnummer beim „Angstgegner“ Bochum erinnerte ein bisschen an das Pauli-Spiel. Eine neuerliche Übungseinheit in der Null-Disziplin. Sicherheit zuerst. Nach vorne lief nicht viel zusammen. Leider ließ sich das auch diesmal nicht ohne Verletzte bewerkstelligen. In Bochum traf es Eduard Löwen. Ansonsten verschaffte uns das Spiel, an das sich schon jetzt kaum einer mehr erinnern will, einen weiteren Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz. Wenn die anderen Aufstiegskandidaten verlieren und wir holen jedesmal ein 0:0, reicht das schließlich auch.

Ein Letztes: