Belgien meldet sich zurück – dank Timmy Simons

Aus heutiger Sicht wirkt es fast unglaublich: 1980 stand Belgien mal im Finale einer Europameisterschaft, die Roten Teufel verloren damals 1:2 gegen Deutschland. Auch wenn dieser zweite Platz der größte Erfolg der Belgier blieb, so hat sich das Team doch in den 80er und 90er Jahren zumindest für die Weltmeisterschaften sehr regelmäßig qualifiziert.  Damit ist es seit 2002 vorbei – das damalige Achtelfinal-Aus gegen Brasilien bedeutete den vorläufigen Schlusspunkt der Turnierlaufbahn Belgiens, seither haben die Roten Teufel für kein großes Turnier mehr die Eintrittskarte lösen können.

Wenn dies 2012 mal wieder klappen sollte, dann haben sie es auch Club-Routinier Timmy Simons zu verdanken. Der traf gegen Aserbaidschan per Foulelfmeter zum 2:1 und brachte die Belgier gegen den nicht ganz ungefährlichen Außenseiter (der immerhin die Türkei bezwang) auf die Siegesstraße. 4:1 hieß es am Ende. Auf den 34-jährigen Oldie ist eben Verlass.  Und Belgien hat nun sehr gute Chancen, als Gruppenzweiter hinter Deutschland die Play-off-Spiele unm weitere EM-Tickets zu erreichen.