Es geht um die Wurst

Klar, in der zweiten Liga kann man leicht auch gegen Underdogs den Kürzeren ziehen. Deswegen wird oft noch in der Saisonendphase manches durcheinandergewirbelt. Trotzdem lege ich mich beim Blick auf die Tabelle mal fest: Beim Spiel gegen Duisburg am Montag wird sich wohl entscheiden, ob wir noch Aufstiegsträume pflegen dürfen oder uns mit einem weiteren Jahr Zweitligafußball begnügen müssen.

Da beruhigt es immerhin, dass Clubtrainer Oenning in Duisburg gewinnen will. So steht es jedenfalls auf der Club-Homepage. Wobei man solche Beiträge und Aussagen eigentlich in der Pfeife rauchen kann. Denn wer sagt schon, er will das Spiel verlieren? Vor allem, wenn er dafür bezahlt wird, dass er ab und an ein paar Punkte einfährt.

Also Leute, am Montag Daumen drücken!

Die 3 Clubfreunde sind jedenfalls schon mal in Vorleistung getreten. Um für den Fall gewappnet zu sein, dass der Club wieder in europäischen Wettbewerben vertreten ist, haben wir uns jetzt via Twitter mit der großen, weiten Fußballwelt vernetzt. Mehrsprachig wollen wir dort dem internationalen Publikum demonstrieren, was Ruhmreichtum bedeutet und was für ein grandioser Verein unser FCN ist, selbst dann wenn er versehentlich mal unterklassig kickt.

Kuranyi vorübergehend mal weg

Mit Kevin Kuranyi verhält es sich auf Schalke ähnlich wie bis vor wenigen Tagen mit Angelos Charisteas beim Club. Nur dass Harry eigentlich ein Netter ist, der halt Ladehemmung hatte und …Aber  lassen wir das, das Thema ist abgehakt.

Zurück zu Kurany. Da tauchte jetzt auf der Schalke-Homepage plötzich die Meldung auf, die Königsblauen hätten sich von ihrem Stürmer getrennt. Eine Meldung, die durchaus plausibel klingt, und daher von etlichen Medien auch prompt aufgegriffen wurde. Nur: Sie stimmte nicht. Hacker hatten die Homepage von Schalke 04 geknackt. Schalke hat inzwischen Strafanzeige gestellt. Kuranyi ist eh Kummer gewöhnt und nimmts mit Nutella-Ruhe.

Und was sagt das uns Clubfreunden? Simmer froh, dass unser FCN unterklassig kickt. Bei einem Zweitligaverein lohnen sich solche Hackermühen nicht.

Der Club auf Platz neuneinhalb

Vom direkten Wiederaufstieg ist der Club zwar noch meilenweit entfernt, was das Klickverhaltebn der Fans angeht, da ist er aber längst im Oberhaus. Mit 92.000 Unique Visitors ist die Homepage des 1.FCN nicht nur die meistgeklickte von allen Zweitligavereinen, sondern läge auch auf Platz 9 der 1. Bundesliga. Dort steht der BVB an der Spitze mit 350.000 Besuchern, gefolgt von HSV und Schalke (je 240.000), Werder Bremen (200.000), Köln und Gladbach (je 150.000) sowie Stuttgart und Frankfurt je 120.000. Vielleicht wäre der Club auch nur auf Platz 10, wenn man wüsste, wie oft die Bayern angeklickt werden. Aber die halten sich bedeckt und geben ihre Zahlen nicht bekannt. Ich würde aber mal sagen: Wer klickt denn die Bayern?

Dass der Club hier so gut abschneidet, ist wohl auch der Leidensfähigkeit seiner Fans zu verdanken. Wer die Seite aufruft, dem dröhnt zwar gleich Status Quos „Whatever You Want“ entgegen, dahinter rockt es aber nur bedingt. Das Forum, in dem es früher manchmal hoch her ging, ist inzwischen woandershin abgewandert und dort hält man von der offiziellen FCN-Homepage eher wenig. Aber wie gesagt: trotzdem Platz neuneinhalb.

Hier sind die Klicktabellen zu finden und hier sind Status Quo ohne das – eh nicht zur Fremdnutzung freigegebene – Club-Logo:

YouTube Preview Image