Klickbringer Kiyotake

Als Anfang der Woche die Meldung kam, der Club werde Takashi Inui vom VfL Bochum verpflichten, wenn der Wechsel von Takashi Usami vom FC Bayern zum FCN nicht klappt, haben wir auf Twitter noch gewitzelt: „Hauptsache ein Japaner!“ Da dachten wir noch, das ist der Shinji Kagawa-Effekt. Weil der bei Dortmund grandios eingeschlagen ist, gehe nun jeder Vereinsmanager davon aus, er brauche nur einen Japaner einkaufen und schon spielt sein Club um die Champions League-Plätze mit.

Der Kauf japanischer Spieler hat jedoch eine ganz andere Komponente, die wir Nürnberger jetzt erstmals vorgeführt bekamen. Artikel, die sich mit den japanischen Fußballstars beschäftigen, stoßen in deren Heimat auf riesiges Interesse. Heute war der Vorbericht des Kicker auf das Bayernspiel, in dem auch auf die Wechselgerüchte eingegangen und die Verpflichtung von Hiroshi Kiyotake (er soll für eine Million Euro von Cerezo Osaka kommen) vermeldet wurde, ganz oben in den News-Aggregatoren. Den Grund seht ihr hier:

Wir können uns also darauf gefasst machen, dass der FCN nicht nur Zuschauer aus Japan bekommt. Das Interesse dort wird den Club auch in Deutschland stärker in den Fokus rücken. Bei Verlinkungen wird schließlich nicht unterschieden, ob die aus Deutschland oder sonstwo in der Welt kommen. Hoffen wir mal, dass das gesteigerte Interesse dann nicht einem Zweitligaverein zugute kommt.

Und hier das Gleiche noch einmal auf Japanisch: 日本へそしてここで再び同じこと。 weiter lesen