Ein Ex hält uns im Spiel

vittek_DW_Sonstiges_574496aEin Ex hält die Fahnen hoch. Robert Vittek (Bild) hat mit zwei Toren dazu beigetragen, Weltmeister Italien aus der WM zu kicken. Leider ist er nicht mehr beim Club. Eine Verpflichtung im Januar wurde nicht realisiert. Trotzdem möchte er gerne wieder zurück. Aber der FCN hat ja noch ein paar WM-Loser auf der Gehaltsliste. Die aktuellen (oder fast nicht mehr aktuellen) Clubspieler bei der WM haben sich aber allesamt in der Vorrunder verabschiedet. Angelos Charisteas zeigte in der griechischen Nationalmannschaft auch nicht mehr als beim Club. Albert Bunjaku war bei seinem Kurzeinsatz für die Schweiz gar nicht mal so schlecht, aber letztlich erfolglos. Der Austzralier Dario Vidosic war „nur so“ in Südafrika. Eric Maxim Choupo-Moting, ohnehin nur auf Leihbasis beim Club, konnte für die enttäuschenden Kameruner ebenfalls nichts reißen.

Insofern spiegelt die WM die Situation in der Bundesliga wieder, wo der Clubsturm i9n der vergangenen Saison die wenigsten Tore erzielte. Die vier Clubstürmer spielten auch bei der WM demnach nicht besser oder schlechter als beim Club. Wir sind also beruhigt: Wir hatten recht.

Und jetzt halten wir halt auch noch den Slowaken die Daumen.

Nachtrag: Der FCN hat noch einmal betont, nicht an Vittek interessiert zu sein. Der wiederum hat laut türkischen Medienberichten ohnehin bei Ankaragücü einen Vertrag unterschrieben.