Der FCN und Europa – nimmt das ein gutes Ende?

„Wir steigen auf, wir steigen ab – und zwischendurch Uefa-Cup!“, trällerten die selbstironischen Fans des VfL Bochum vor einigen Jahren. Denn nach den überraschenden Qualifikationen für den internationalen Wettbewerb in den Jahren 1997 und 2004 folgte jeweils relativ zeitnah der Absturz in die Zweite Liga (1999 und 2005).

Und auch dem Club ist der Ausflug in ferne Länder zuletzt nicht allzu gut bekommen. Daran seien all diejenigen erinnert, die wegen der aktuellen Siegesserie von der Europa League träumen. Nach dem Pokalsieg 2007 beispielsweise spielte der FCN international gut mit, überstand Vorrunde sowie Gruppenphase  und scheiterte nur sehr unglücklich an Benfica Lissabon. Unser Foto zeigt die Choreografien der Ultras, die sich über ungewöhnliche Auswärtsspiele freuten. Doch national ging wenig zusammen: Am Ende stand der Abstieg. Und auch auf die vorletzte Uefa-Cup-Qualifikation 1988 folgte ein böses Erwachsen. Damals entging das Team von Hermann Gerland nur ganz knapp dem Absturz ins Unterhaus. Und wenn man auf die drittletzte Qualifikation für europäische Wettbewerbe zurückblickt, ist man bereits bei der Meisterschaft 1968 angekommen – und was 1969 folgte, dürfte allgemein bekannt sein…

Ergo: Der Blick in die Geschichte lehrt – wir sollten es lieber lassen mit Europa und dafür kommende Saison wieder im grauen Liga-Mittelfeld rumgurken statt abermals wegen der Doppelbelastung in Abstiegsnöte zu geraten. Oder?