Frauen und Fußball – ja bitte!

Freunde und Bekannte schauen skeptisch, andere männliche und sogar auch weibliche Wesen rümpfen die Nase: Frauen und Fußball! Ein Widerspruch in sich! Schon die erste Frau, die eine Sportsendung im Fernsehen moderierte – Carmen Thomas – hat sich mit ihrem „Schalke 05“- Versprecher im „Aktuellen Sportstudio“ des ZDF Gelächter und Verachtung eingehandelt.

Wir machen alles anders – hoffentlich besser! Die „Greuther-Weiber“ werden mit ihrem Fußballwissen glänzen und charmant den Verein und die Mannschaft der Spielvereinigung Greuther Fürth begleiten.

Heute konnte man vernehmen, dass die Nerven der Greuther Spieler offenbar schon vor Saisonbeginn blank liegen: „Verbale Scharmützel im Trainingslager – Der Ton wird rauer beim Kleeblatt“ meldet die NZ. Nicht nur Präsident Hack zeigt Emotionen, auch die Spieler powern unter sich und verschwenden Energie und Engagement, die sie zum Ende der letzten Saison haben vermissen lassen. Hebt Euch das doch für Eure Spiele auf! Kaiserslautern ist der erste Bundesliga-Gegner am 8. August, da müssen die Kleeblätter auf den Betzenberg. Und auch das Freundschaftsspiel gegen den VfB Stuttgart am 25. Juli im Fürther Playmobilstadion könnte spannender werden, wenn die Kräfte auf dem Spielfeld eingesetzt werden – und vielleicht auch ein paar Tore fallen.

 

Also, macht Euch auf einiges gefasst – den „Greuther-Weibern“ entgeht nichts!

 

4 Kommentare in “Frauen und Fußball – ja bitte!

  1. man hat den Eindruck, der „gemeine“ Fürther Fußballfan kapiert das Wortspiel „Greuther – Kräuter“ nicht so richtig und hat anscheinend die Fusion, die ja schon vor gefühlten 25 Jahren stattgefunden hat immer noch nicht verkraftet und verschmerzt – schade. Mir gefällt der Name – macht weiter so!!!

  2. @Basti und Kleeblattfän
    Es ist halt schwierig, beim Blog-Namen jedermanns Geschmack zu treffen. „Greuther-Weiber“ sollte ja auch eine Anspielung auf den „Kräuter“-Tee sein. – Also: Wir haben uns das schon gut überlegt.

  3. mit fussballverstand?? warum dann „Greuther-Weiber“? wäre ein name mit kleeblatt oder mit fürth(er) nicht besser ausgewählt gewesen??

Kommentarfunktion geschlossen.