Kein Grund zur Panik!

Eigentlich wollte ich heute – um mal das Klischee „Frauen und Fußball“ zu bedienen – über den „sexiest man“ im Playmobil-Stadion beim Testspiel der Spielvereinigung Greuther Fürth gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Samstag schreiben. Das war für mich – obwohl bei der Mannschaftsvorstellung der Fürther nach dem Spiel viele attraktive Männer zu sehen waren – eindeutig Jens Lehmann. Doch bevor ich hier weiter ins Detail gehe, schreit ein schrecklicher Verdacht in einem Kommentar auf einen unserer Blogbeiträge nach einer Reaktion.

Im seinem Kommentar zum Beitrag „Ein Name ist nur Schall und Rauch“ hat ein „PP“ einen Link zum „Gleeblatt-Blog“ eingefügt, in dem eben derselbe PP mutmaßt, dass es sich bei den Greuther-Weibern um eine „Konspiration“ handle, „ein Nürnberger Fürth-Blog muss wohl einen komischen Namen tragen den man durch den Kakao ziehen kann.“ Dass Du Dich selbst als „notorisch paranoiden, chronisch bornierten Fürther“ bezeichnest, zeugt von Humor und einem gesunden Selbstbewusstsein.

Mein lieber PP, wir geben Entwarnung! Zwar sind die Greuther-Weiber ein Blog der „Nürnberger Zeitung“. Aber wenn Du mal unter „Autorinnen“ nachliest, wirst Du schnell feststellen, dass wir dem Fürther Verein nichts Böses wollen.  Also: kein Grund zur Panik!

1 Kommentar in “Kein Grund zur Panik!

  1. na das mit den zitieren üben wir aber nochmal, oder lernt man das „aus dem Zusammenhang reißen“ tatsächlich schon im ersten Semester Journalistik-Studium?

    Eine Stellungnahme wünschte ich mir eher zu dieser Passage

    „Man kann sich also entscheiden: entweder wissen die Greuther Weiber nicht, dass man sich als Fürther eben nicht als Greuther sieht, dann kann man sicher Nachsicht walten lassen und den netten Versuch honorieren. Als notorisch paranoider, chronisch bornierter Fürther mutmaßt man aber wohl eine Konspiration…ein Nürnberger Fürth-Blog muss wohl einen komischen Namen tragen den man durch den Kakao ziehen kann…“

    gerne auch als Auswärtsspiel!

Kommentarfunktion geschlossen.