„Würger von Worms“ für zwei Pokal-Spiele gesperrt!

Es ist wie verhext: Die Fürther werden offenbar vom Pech verfolgt. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Fürther Kapitän Marino Biliskov wegen „unsportlichen Verhaltens“ für zwei Spiele im DFB-Pokal gesperrt. Damit hat man auf die rüde Attracke des Kroaten gegen seinen Mitspieler Sami Allagui reagiert. Fernsehbilder hatten bewiesen, dass Biliskov nach dem Halbzeitpfiff Allagui seinen Kopf ins Gesicht gedrückt hatte. Spieler und Verein haben das Urteil akzeptiert. Es ist in der Fußball-Geschichte das erste Mal, dass ein Spieler schuldig gesprochen wurde, der einen eigenen Mitspieler angegriffen hat.
Biliskov ist also wenigstens beim Bundesligastart am Samstag um 13 Uhr dabei. Trotzdem beginnt für die Fürther die neue Saison gegen Kaiserslautern mal wieder mit einer Zitterpartie. Das verlorene Testspiel gegen Stuttgart und der späte 1:0-Sieg im DFB-Pokalspiel gegen Wormatia Worms sitzen der Mannschaft noch im Nacken.
Trainer Benno Möhlmann wird versuchen, die Kleeblätter bestens zu motivieren. Und alle, die zu Hause der SpVgg Greuther Fürth die Daumen drücken, sollten möglichst viele Tassen Beruhigungstee trinken, um dem Stress entgegenzuwirken. Das empfehlen jedenfalls die Greuther-Tee-Weiber!

2 Kommentare in “„Würger von Worms“ für zwei Pokal-Spiele gesperrt!

  1. @ Theo
    Zuerst einmal vielen Dank für deinen wirklich geistreichen Beitrag.
    Kann es sein, dass du mal kurz aus dem AZ-Forum hierüber gewechselt bist?
    Denn normalerweise sind mir solch intelektuell anspruchsvolle Beiträge von Blubberern nur von dort bekannt.

    Mit Fussball und dem Kleeblatt im speziellen, scheinst du dich ja richtig gut auszukennen.
    Wenn du dich vorher richtig infortmiert (und nicht nur die falsche Schlagzeile der NZ gelesen) hättest, dann würde dir bekannt sein, dass es sich nicht um einen Würger, sondern um einen Kopfstoss gehandelt hat.
    Zum anderen werden Sperren im Pokal auch in die neue Saison mit übernommen. Somit wäre Biliskov auch im Falle eines Scheiterns im Pokal folglich dann für die erste Pokalrunde 2010/2011 gesperrt.

    Aber hauptsache mal seinen geistigen Dünnpfiff hier abgelassen.
    Ihr Blubberer scheint wirklich nix besseres zu tun zu haben…das ist echt beschämend für euch!

  2. Da hattet ihr großes Glück, das euerer Würger nur für Pokalspiele gesperrt wurde, konkret für eins, denn 2 machen die Greuther in dieser Runde nicht.
    Die Milde Behandlung habt ihr den Bauern aus München zu verdanken, deren van Bommel ja auch einen Waffenschein braucht, wenn er das Spielfeld betritt.
    Wo geht der Fußball hin,
    wenn Würger auftreten dürfen, ja noch die Unterstützung von Trainer und Präsidium bekommen.
    Typisch Fürth, wenn man mit spielerischen Mitteln nicht weiterkommt,
    dann wird ein Würger eingesetzt.
    Wie bei den Bayern, die die Tätlichkeiten eines Van Bommel brauchen.

Kommentarfunktion geschlossen.