Fürther Sieg und viele Gelbe Karten

Das Spiel gegen den FC Energie Cottbus war für die Spielvereinigung Greuther Fürth der zweite Sieg in Folge – so weit, so gut. Allerdings ist man als zartes „Greuther-Weib“ von der Spielkultur „not amused“. Sami Allagui verwandelte in der 38. Minute nach einem Foul einen Elfmeter – und hat dann in der 44. Minute noch ein weiteres Tor geschossen. Dem Elfmeter war leider ein Foul der Hausherren an Youssef Mokhtari vorausgegangen, der von Beginn des Spieles an vom Cottbusser Publikum permanent ausgepfiffen wurde. Der Fürther Spielgestalter wurde im „Stadion der Freundschaft“ wohl für seinen provozierten Abgang 2005 von der Lausitz nach Köln bestraft. Nicht gerade die feine englische Art! Daraufhin wurde der Übeltäter Markus Brzenska mit einer Roten Karte bedacht.

Anzumerken ist, dass insgesamt sechs Gelbe Karten vergeben wurden, wohl ein untrügliches Zeichen für die Aggressivität und Unsicherheit, mit der diese Partie von beiden Teams geführt wurde. Wobei die Kleeblätter mit vier „Gelben“ auch zur Sache gingen. Schade!

19 Kommentare in “Fürther Sieg und viele Gelbe Karten

  1. Nein Theo das sagte sein „Freund“ nicht der Sami

    Und wer hat diesen scheiss geschrieben?
    Richtig die Abendzeitung (das stadionheft vom blubb)

    Du kannst dir hoffentlich vorstellen das das nicht stimmt, was die da geschrieben haben

  2. Der Sami Allagui sagte doch im Sommer, daß er gerne beim Club spielen würde.
    Sami, Du bist willkommen.
    Nimm die Verhandlungen auf und schieß Tore für uns.
    Du wärst ein Klasse Rot-Schwarzer Bomber.

  3. Mensch Mädels,
    ich lese Eure Berichte ja eigentlich gerne, aber der Kommentar nach dem Cottbus-Spiel…ich weiss nicht….
    „leider“ ein Foul vorasgegangen…net leider, Gottseidank, so konnten wir das Tor machen.
    Und zum Thema gelbe Karten; wir haben uns gewehrt, anders geht das in Cottbus nicht, anders geht das in keinem Stadion !
    War doch ein faires Spiel und ein bischen Einsatz gehört doch dazu, gelle 🙂
    weissgrüne Grüße,
    Tom

  4. nimmt schon Züge von Realsatire an, oder?

    Gute Dame, bei Bundesliga.de können Sie tatsächliche Statistiken anschauen:

    Fouls der SpVgg: 11

    im Vergleich:

    Fouls Cottbus: 20
    Fouls Wolfsburg: 21
    Fouls Hamburg: 22
    Fouls Mainz: 17
    Fouls Bayern: 10
    Fouls Nürnberg: 10
    Fouls Bremen: 15
    Fouls Mönchengladbach: 28
    Fouls Hoffenheim: 24
    Fouls Schalke: 28

    Vielleicht sollten Sie sich eine andere weniger brutalere Sportart aussuchen…

    Im übrigen ist Ihre Squadra Azzura auch nicht international für ihre übermäßige Fairness bekannt ne…

  5. Es wird sich eben nie ändern. Ich meine Möhlmann und Hack sagte schon so oft das Allagui nicht verkauft wird, wie oft soll er das noch sagen?

    Basti hat leider recht, immer wenn das Kleeblatt gut spielt wird versucht unruhe in die Mannschaft und bei den Fans zu bringen.

    Das ist nur noch traurig. 🙁

  6. dieser bericht: http://www.nz-online.de/artikel.asp?art=1075077&kat=32

    zeigt doch nur was die NZ will, hauptsache in Fürth entsteht unruhe

    Allagui hat Vertrag bis 2011 und lt. Hack werde man ihn nur für über 2,5 Million ziehen lassen und dann schreibt die NZ von lächerlichen einer Million, ja glaubt ihr wir schenken so einen Spieler her?
    Und lt. Hack hätte man ihn auch verkaufen können schon längst für über eine Million, aber man hat lieber Allagui behalten

    Ja es ist schwer das der Blubb nomentan scheisse spielt und wahrscheinlich wieder absteigt, da muss man in Fürth unruhe stiften

    Ist euch schon mal aufgefallen, je besser das Kleeblatt spielt wird versucht unruhe zu stiften, das ist jedes jahr die selbe scheisse

  7. Also ich vermute, daß Ihr das Spiel überhaupt nicht gesehen habt. Wenn das witzig sein soll, dann verstehe ich den Witz an Eurem Bericht nicht. Wenn es überhaupt was zu beklagen gab, dann war es der Torwartfehler und die mangelnde Chancenverwertung.
    Fazit: Der Bericht war so überhaupt nix. Und übrigens ich bin, meiner Meinung nach trotz Vereinsbrille, ein objektiver Leser.

  8. @kiki: es war ein extrem faires Spiel !

    Die rote Karte gab es nicht, weil der Cottbusser unseren Youssef umgehauen hat sondern er hat ihn „sanft“ gebremst.

    Die gelben Karten ware allesamt für Profifussball-Verhältnisse harmlos.

    Sorry, aber Sie haben von Fussball so richtig gar keine Ahnung. Das in an sich ja kein Problem, aber wenn man schon wenig Kenntnisse vom Sport hat dann sollte man nicht öffentlich darüber schreiben, schon gar nicht für eine eigentlich sehr kompetente Zeitung wir die NZ, auch wenn es sich „nur“ um einen Blog handelt.

    Haben Sie jemals einen kampf- und körperbetonten Mannschaftssport wie Fussball oder Handball selbst betrieben ?

    zu Ihrem Statement:

    – sie haben keine Aspekte angesprochen, sie haben völlig platt und unrecherchiert die Anzahl der gelben Karten auf den eigentlich fairen Spielverlauf übertragen

    – was hat das mit irgendwelchen Länderspielen zu tun ?

    – was hat das mit Schweinchen Dick zu tun

    Ihr Statement zu den Kommentaren passt genauso wenig wie ihr Statement zum Spiel

  9. Selten so einen Mist gelesen.
    An den gelben Karten die Fairness eines Spieles zu bewerten ist ja schon peinlich genug. Desweiteren war der Schreiber wohl tatsächlich nicht in Cottbus. Alle Mitgereisten waren über den Spielverlauf sehr glücklich und auch die Stimmung war gut. Das Spiel hätte locker – wie schon erwähnt – höher ausgehen können bei einer konsequenteren Chancenverwertung. Hm, doof, dass die Fürther auch gegen Cottbus gewinnen können und nicht nur die Nachbarn, was?

  10. @ Kommentare

    Also, Sportsfreunde, dass sich die Mannschaft der Spielvereinigung Greuther Fürth gestern in Cottbus – beim Bundesligaabsteiger – super geschlagen hat und noch viel höher hätte gewinnen können, ist doch unbestritten. Trotzdem wäre ein Spiel mit weniger Gelben Karten fairer gewesen. Das ist meine Meinung – und es ist ja der Sinn und Zweck von „Blogs“, dass man Aspekte anspricht, die nicht in jedem Sportbericht zu finden sind.

    Übrigens: bei der WM 2006 trafen Portugal gegen Niederlande im Nürnberger Frankenstadion aufeinander. Anzahl der Gelben Karten: 16, Anzahl der Roten Karten:4. Das Spiel endete mit 1:0 für Portugal.

    Wie hieß es bei „Schweinchen Dick“ im TV immer, wenn es besonders brutal zuging, „Immer schön fröhlich bleiben“. Das wünsche ich mir auch!

  11. Die letzten Einträge waren ja schon nicht der Wahnsinn, aber das ist der Höhepunkt der Ahnungslosigkeit.
    Weder informativ, noch lustig. Jeglicher Sachverstand fehlend.

    Liebe NZ, sucht euch Leute, die etwas von Fußball verstehen, oder lasst das hier bleiben.

  12. Sorry liebe NZ, aber über diesen Bericht kann ich leider nur noch den Kopf schütteln.
    Sollen wir uns dafür schämen, dass uns ein völlig regulärer Elfmeter zugesprochen wird? Das ist doch lächerlich!

    Zum Thema Spielkultur:
    Wir haben einem Erstligaabsteiger in dessen Stadion von der ersten Minute an unser Spiel aufgezwängt. Uns eben nicht nur hinten rein gestellt, wie es 90% aller Zweitligisten auswärts machen.
    Alle Tore schön herausgespielt und sich selbst durch den frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen lassen.
    Meiner Meinung nach kann man auswärts fast nicht besser Fussball „spielen“.

    Jedoch wird hier wieder nur nach negativen (4 gelbe Karten??? na und!) Dingen gesucht, anstatt mal die positiven Aspekte zu betonen.
    Aber das ist man von der Nürnberger Presselandschaft ja mittlerweile gewöhnt.

  13. PS: Aggressiv und Unsicher ????

    Der Schreiberling war mit Sicherheit nicht in Cottbus …

  14. Sorry, wer sowas nach einer derart starken Leistung des Teams schreibt, der hat nicht nur von Fussball sondern auch von Sportjournalismus nicht den Hauch einer Ahnung.

    Warum tut sich die NZ so etwas an ? Hat man eine derart schlechte Qualität nötig um sich eventuell in der Nachbarstadt beliebt zu machen ?

    Übrigens: Prib –> Überragend ! (leider nicht erwähnt)

    Dieser Blog ist irgendwie mit „peinlich“ noch zu positiv bewertet.

  15. Da spielt man herrlichen Offensivfußball bei einem Erstligaabsteiger, gewinnt hochverdient, aber hier gibt es nichts wichtigeres, als die Anzahl der gelben Karten!? Wenn die Essenz des gestrigen Spiels aus eurer Sicht ist, dass die Fürther Zeichen der „Unsicherheit“ an den Tag gelegt haben und sich hauptsächlich über die 4 gelben Karten, sowie ein regelgerechtes Elfmetertor schämen sollen, kann man euch wirklich nicht mehr helfen. Dachte eigentlich ihr hebt euch von der NN/NZ Maschinerie ab, die versucht das Kleeblatt kleinzuschreiben, aber da habe ich micht wohl getäuscht.

  16. Nachtrag: Von wegen Spielkultur „not amused“ was wollt ihr bitte sehn? Fürth hat den Gegner von Anfang an beherrscht und war spielerisch total überlegen. Das Spiel geht bei besserer Chancenverwertung 6:1 oder 7:1 aus.

    WAS also wollt ihr mit diesem Bericht hier sagen? Dem 1:1 war LEIDER ein Foul vorausgegangen?? HÄÄÄ? Jeder Fürther war froh das es Elfer gab und ihr heult hier rum oder wie?

    Seit ihr im Urlaub und lasst irgendwelche Vertretungen im FCN-Schal die Berichte schreiben oder wie^^

  17. Was ist denn das für ein Bericht?? Wen interessieren bitte Gelbe Karten bei einem 3:1 Auswärtssieg bei einem Bundesligaabsteiger???

    Freut euch lieber über den Sieg und schreibt mal nen euphorischeren Bericht als diesen!!
    Bisher wars eigentlich ganz oke, aber der Bericht is echt in die Hose gegangen.

Kommentarfunktion geschlossen.