Neuer Fürther Trainer ist ein Schalker

urn:newsml:dpa.com:20090101:091227-99-01926Die Greuther-Weiber haben Neuigkeiten zu vermelden: Noch vor dem Start ins neue Jahr hat die Spielvereinigung einen Nachfolger für Benno Möhlmann gefunden. Der Ex-Schalker Michael Büskens hat das Rennen gemacht und einen Vertrag als Chef-Trainer bis zum 30. Juni 2011 unterschrieben. Am Sonntagnachmittag fiel die Entscheidung für den 41-jährigen.  Eine Ablösesumme muss der Verein offenbar nicht bezahlen. Der Fußball-Lehrer wird bereits am Montag um 14 Uhr das erste Training nach der kurzen Weihnachtspause im Ronhof leiten und damit der Öffentlichkeit vorgestellt.

Michael Büskens – besser bekannt als „Mike“ – bestritt 370 Bundesligaspiele, davon 257 für Schalke 04. Nach seiner aktiven Zeit als Profi war er seit 2002 als Amateurtrainer und später als Co-Trainer der Bundesligamannschaft von Schalke 04 tätig. Ab 13. April 2008 hat Büskens zusammen mit Youri Mulder – nach der Entlassung von Mirko Slomka – bis zum Saisonende die Bundesligamannschaft von Schalke 04 trainiert. Dann arbeitete er als Co-Trainer von Fred Rutten. Nach der Beurlaubung des Niederländers betreute Büskens ab dem 26. März 2009 erneut mit Mulder die Lizenzmannschaft bis zum Ende der Saison 2008/09 und dem Arbeitsbeginn von Felix Magath auf Schalke.

Kleeblatt-Präsident Helmut Hack hofft auf die Power von Büskens: „Es steckt viel Kraft in ihm. Er ist leidenschaftlich und enorm willensstark. Das war in den Gesprächen spürbar. Ich gehe davon aus, dass er das auf die Mannschaft übertragen kann.“ Des Präsidenten Wort in Gottes Ohr! Denn wenn sich bei den Fürthern nicht bald was tut, können wir nicht nur den Aufstieg in der Pfeife rauchen. Nein, wir müssen ja fast schon um den Klassenerhalt bangen!

Hack hofft, dass der freie Fall des Zweitligisten mit dem Trainerwechsel gestoppt ist. „Er muss der Mannschaft wieder Leben einhauchen. Sie muss ihre Möglichkeiten wieder abrufen und zu alter Körpersprache finden“, so seine Erwartungen an den ehemaligen Linksverteidiger. Büskens will mit dem Team „schnellstmöglich in die Regionen kommen, in die der Verein gehört“. Auch im personellen Bereich werde es Veränderungen geben. Speziell für die anfällige linke Abwehrseite fahndet man bei der Spielvereinigung nach Verstärkung.

Also, Mike, ran an die Buletten und mach‘ aus unseren frustrierten Kleeblättern wieder echte Siegertypen! Die Stadt Fürth und alle Fans werden es dir danken. Und die Greuther-Weiber möchten doch auch gerne viel Positives über den neuen Coach berichten.

7 Kommentare in “Neuer Fürther Trainer ist ein Schalker

  1. Was fehlt unserer Mannschaft ist Selbstvertrauen, das konnte Benno die Mannschaft anscheinend nicht mehr geben, aus welchem Grund auch immer und Mike hats damals in Schalke bewiesen wo er Trainer für den Rest der Saison wurde und in 6 Spielen dann 16 Punkte holte und wie gesagt, er war er immerhin Trainer der 2. Mannschaft von Schalke also kann man nicht sagen das er noch nicht bewiesen hat alleine eine Mannschaft führen zu können

    Aber jetzt sind sowieso ersteinmal die Spieler gefordert

  2. Also, als Frau muss ich sagen: Ich hätt mir einen Trainer gewünscht der richtich toll aussieht. Ihr Greutherweiber seid doch auch Frauen. Findet ihr nicht auch das man Trainer auch nach dem aussehen einstellen sollte.

  3. „bis jetzt nicht bewiesen hat“

    Das würde ich nicht sagen, er hat hervoragende Arbeit auf Schalke geleistet und hat auch jahrelang die 2. Mannschaft von Schalke trainiert und das auch erfolgreich, er hat nicht umsonst die vielen Angebote gehabt, wie von Bielefeld, Bochum, Duisburg,…
    Das er jetzt nach Fürth gekommen ist zeigt auch das es für ihn hier alles passt, er sagte ja auch das er einfach nicht nein sagen konnte 🙂

    Für mich der richtige Trainer für unsere junge Mannschaft

  4. Ein Mann der mit soviel Vorschuss kommt, bis jetzt nicht bewiesen hat allein verantwortlich eine Mannschaft zu führen soll der neue Heilsbringer sein ? Wenn dies mal kein böses Erwachen nach dem 34. Spieltag ergibt.

  5. Guter Mann, der Büskens. Er hat am letzten Spieltag der Saison 07/08 mit seinen Königsblauen den Blubb endgültig in die Relegation und damit in die 2.Liga geschickt.
    Solche Leut mög´mer bei der Schbilvereinichung.

  6. Von mir aus kann das ja auch jemand von Schalke sein. Hauptsache, der Mann bringt die Mannschaft wieder auf Touren und die Jungs fahren Erfolge ein. Mit Benno Möhlmann war schon alles zu sehr eingespielt und kein richtiger Drill mehr. Ich bin gespannt.

Kommentarfunktion geschlossen.