Fränkische Laute auf der Urlaubsloipe

Ramsau 2009 210Was ist so ein Winterurlaub doch herrlich! Ich gleite mit neuen Langlaufkiern in halsbrecherischer Geschwindigkeit über die Loipen, fahre bei herrlichstem Sonnenschein und zwei Grad minus durch die winterliche Landschaft am Dachstein. Da kann man mal so richtig abschalten von zu Hause und all jenem, was mit dem Beruf zu tun hat.

Doch, halt: Welche Laute dringen zwischen Anstieg und Abfahrt, Gamssuppe und Kaiserschmarrn an mein Ohr? Fränkische. „Wie hat’n der Glubb g´schbillt?“ fragt ein Freizeitsportler hinter mir einen anderen. „Na, was wohl? Nur unentschieden. Aber die steign trotzdem ab.“ Denen ist eben nicht mehr zu helfen, denke ich – mit ein wenig Schadenfreude – bei mir. Denn als überzeugtes Greutherweib interessiert mich das Wohl und Wehe des Vereins der Nachbarstadt ja nur peripher.

Aber wie die Spielvereinigung Greuther Fürth sich schlägt, das bewegt mich natürlich auch fernab der Heimat und des Playmobil-Stadions. Um das zu erfahren, müsste ich ja nur in einem steiermärkischen Internetcafé den Greutherweiber-Blog  der „Nürnberger Zeitung“ aufrufen und mir die Ausführungen meiner Kollegin „sabbel“ (danke für Deine Beiträge!) zu Gemüte führen. Was ich allerdings unterlasse, denn im TV-Videotext lese ich ohnehin von den Erfolgen der Kleeblätter, und am Telefon informieren mich Familie und Freunde darüber, dass der Weg der Fürther Mannschaft momentan (unaufhaltsam?) nach oben geht.

Gut, das soll so bleiben. Die schöne Zeit des Urlaubs ist vorbei. Ich klinke mich wieder ins aktuelle Geschehen der zweiten Bundesliga ein und werde ab sofort das Schicksal der Spielvereinigung wieder begleiten und kommentieren. Am Freitag, 5. März, geht’s also ab 20.30 Uhr in der ESPRIT arena gegen die Fortuna Düsseldorf. Sicherlich keine einfache Begegnung, denn der Kleeblatt-Gegner liegt auf  Tabellenplatz vier, hat sich inzwischen vermutlich von den Strapazen des Karnevals erholt und für die restlichen Spieltage bestimmt noch einiges vor. Aber das soll uns nicht schocken!

4 Kommentare in “Fränkische Laute auf der Urlaubsloipe

  1. @ Wolfgang Michel
    Nein, leider scheint Grün-Weiß in der Langlauf-Mode gerade nicht „in“ zu sein. „kiki“ war aber oft ganz in Schwarz unterwegs, das ist für ein „Greuther-Weib“ ebenfalls akzeptabel, wie man beim Spiel der Fürther gestern gegen Fortuna Düsseldorf beobachten konnte. Es drückt aber keinesfalls die derzeitige Gemütslage des Vereins aus!

  2. Finde ich witzig, da hat man ja nicht mal im Urlaub Ruhe vor uns!
    Aber Spaß beiseite: ich laufe auch gerne mit Schiern durch die Botanik. Und das Gebiet am Dachstein gehört zu den schönsten in ganz Europa! Aber die Loipen sind nicht ganz einfach. Es gibt dort viele schwarze=schwierige Loipen.

Kommentarfunktion geschlossen.