Frauenpower im Duisburger Stadion

Am Sonntag, 11. April, ist die SpVgg Greuther Fürth um 13.30 Uhr zu Gast beim MSV Duisburg. Für die „Zebras“ ist die Partie unter Unständen die letzte Möglichkeit, noch ins Aufstiegsrennen eingreifen zu können. Kleeblatt-Trainer Mike Büskens:

Duisburg hat noch eine Perspektive auf Platz drei entdeckt. Der Gegner wird mit aller Macht gewinnen wollen und muss deshalb nach vorne spielen.

BibianaInteressant wird das Spiel – aus Sicht der Greuther-Weiber – wegen der Person, die das Spiel leitet: Schiedsrichterin ist nämlich die 31-jährige Polizeibeamtin Bibiana Steinhaus aus Hannover. Ich bin mal gespannt, ob sich die 22 Herren auf dem Platz auf den Fußball und das Spiel konzentrieren können, oder ob sie sich immer wieder von der Frau ablenken lassen.

Doch zurück zur Sache: Der Kleeblatt-Coach wird die Mannschaft auf drei Positionen umbauen: Stephan Schröck fehlt wegen einer Gelbsperre, Marino Biliskov nach einer gelb-roten Karte. Zudem hat sich Sercan Sararer im Training am Donnerstag eine Muskelverletzung in der Wade zugezogen, die einen Einsatz nicht zulässt. Dazu Büskens:

Wir sind dadurch sicher gehandicapt. Aber unser Anspruch und Ziel ist es, drei Punkte zu holen.

Allerdings ließ sich der Coach nicht entlocken, wie die Umstellungen im Team aussehen könnten. Auf jeden Fall wird das Match am Sonntag nicht nur wegen der Duisburger Zebras, sondern auch wegen Frau Steinhaus interessant werden. Ich hoffe, dass sich die Kleeblätter nicht allzu sehr vom Wesentlichen ablenken lassen!

3 Kommentare in “Frauenpower im Duisburger Stadion

  1. Frau Steinhaus ist nichts mehr als eine Quotenfrau. Ihre Schiedsrichterleistungen werden nicht objektiv beurteilt, auch im Spiel gegen die SpVgg war sie alles andere als gut und souverän.

    Vermutlich hat sie andere Qualitäten … Manfred A. hat sich da ja nicht so ganz festgelegt

  2. Pingback: Die Greuther-Weiber » Blog Archive » Nach 1:1: Gerangel in der MSV-Arena

  3. Mit „amusement“ verfolge ich rege die Kommentare aufgeregter männlicher Fußballfans, die den Macherinnen dieses Blocks Unwissenheit und Gleichgültigkeit gegenüber Fußball unterstellen. Ich denke mal, dass es den Bloggerinnen weniger um die Fachsimpelei wie im NZ-Sportteil und Kicker geht, die für mich persönlich oftmals ermüdend ist, sondern offensichtlich wollen Sie über den Spielfeldrand schauen und andere Aspekte in diesem Zusammenhang beleuchten. Aber das scheinen insbesondere manche männliche Leser dieses Blogs intellektuell einfach nicht zu erfassen…..Mal schauen, ob sie die blonde Schiedsrichterin auch nur nach ihrer Haarfarbe beurteilen können !?

Kommentarfunktion geschlossen.