Frauenpower in der Trolli-Arena

Manchmal überlege ich mir am Ende meines Urlaubs, einfach dort zu bleiben, wo ich gerade bin. Ohne Sorgen und Stress, mit Sonne und Meeresrauschen satt, „Moules Frites“, bestem Rotwein und zum Nachtisch ab und zu meine geliebte „Ile Flottante“ („Schwimmende Insel“). Dabei handelt es sich um einen oder mehrere Klacks festem Eischnee in einer Creme Anglaise (Vanillesauce) und mit einer genialen Karamellsauce garniert. Aber – wie immer – hat die Vernunft gesiegt, und seit dem Wochenende befinde ich mich also wieder in heimischen Gefilden.

20100711_spvgg_frauen_0094Bei der obligatorischen Lektüre der Zeitungen der vergangenen zwei Wochen habe ich mich dann über manches geärgert und vieles gefreut. Und einiges mit großem Interesse gelesen: Zum Beispiel den Artikel  „Frauen starten durch“ im Sportteil der „Nürnberger Zeitung“ vom 16. Juli. Dort erfährt man, dass die Spielvereinigung in der neuen Saison eine Frauen-Fußballmannschaft an den Start schicken wird. Diese Mannschaft gibt es zwar schon seit einem Jahr, sie war bisher jedoch in keiner offiziellen Spielklasse angemeldet. Aber jetzt sollen die weiblichen Kleeblätter auch im regulären Ligabetrieb mitmischen. Prima, denke ich mir. Ein geschickter Schachzug dabei ist die Zusammenarbeit mit einem anderen Verein, nämlich den Aufsteigerinnen in die Landesliga, der Frauenmannschaft des ASV Oberpreuschwitz. Wo, um Himmels willen, frage ich mich, liegt denn dieser Ort? In Oberfranken, genauer gesagt: in der Nähe von Bayreuth, recherchiere ich. Und: Der Verein ist schon seit längerer Zeit im Bereich Frauen-Fußball aktiv.

Also: Das Team aus 22 Kleeblättern und 12 ASV-Spielerinnen will den Klassenerhalt in der Landesliga sichern. Und ich  bin mir sicher, wenn wir „Greuther-Weiber“ den Fußball-Mädels auch journalistische Rückendeckung geben, ist für die nächsten Jahre vielleicht noch viel mehr drin!

4 Kommentare in “Frauenpower in der Trolli-Arena

  1. Das ist natürlich besonders schön, daß wir jetzt auf dem „Greuther-
    Weiber“-Block auch was über Fußballerinnen lesen können !

  2. Vielen Dank, Eli, für die guten Wünsche. Die Frauen-Mannschaft des Kleeblatts so zu nennen wie unser Blog ist übrigens eine Superidee. Das nennt man Synergieeffekt!

Kommentarfunktion geschlossen.