Wer kommt nach Frauenschwarm Sami Allagui?

Seit letzten Samstag ist es also amtlich: Die Spielvereinigung muss in Zukunft ohne Sami Allagui planen. Er geht ab sofort zum Erstligisten 1. FSV Mainz 05 und will dort seine erfolgreiche Karriere fortsetzen.

Allagui_2Für uns „Greuther-Weiber“ ist der Weggang von Allagui in vielerlei Hinsicht ein herber Verlust. Nicht nur, weil er seit 2008 mit 27 Toren in 66  Spielen für das Kleeblatt ein sehr erfolgreicher Torschütze war. (Für Tunesien absolvierte Allagui übrigens sieben Länderspiele, in denen er zweimal für sein Land traf.) Nein, wir bedauern es, ihn zukünftig nicht mehr auf dem heimischen Spielfeld agieren zu sehen. Er ist – und das werden auch männliche Wesen zugeben – ein ausgesprochen attraktiver Fußballspieler. „Der ist doch süß“, bestätigte eine Freundin mein Faible für den 24-jährigen Deutsch-Tunesier. Und auch „Greuther-Weib“ Sabbel hat mir im August vergangenen Jahr schon mit ihrem Blog-Beitrag „Lieber Sami, bitte bleib!“ voll aus der Seele gesprochen.

Nein, diese Lücke wird schwer zu schließen sein. Wer immer Sami Allagui sportlich ersetzen wird, weibliche Besucher der Trolli ARENA werden bei Saisonbeginn sehr kritisch prüfen, wer in Zukunft der attraktivste Mann im Kader der Spielvereinigung ist.

3 Kommentare in “Wer kommt nach Frauenschwarm Sami Allagui?

  1. oh ja der hüscheste spieler der ersten und zweiten bundesliga und noch ein super fussballer wirklich schade ich vermisse ihn jetzt schon

  2. Oh ja, liebe Kiki, das ist wirklich ein Verlust. Sami Allagui war – in meinen Augen – einer der ganz wenigen hübschen Fußballern hier im Raum …..

Kommentarfunktion geschlossen.