Der Ronhof ist museumsreif!

Der Sportpark Ronhof feiert in diesem Herbst  sein 100-jähriges Bestehen. Stadt und Verein haben bisher schon mit verschiedenen Aktionen und Events das Jubiläum begangen. Ab Samstag, 2. Oktober, öffnen sich nun die Pforten des  Stadtmuseums Fürth Ludwig Erhard in der Ottostraße 2 mit der Ausstellung zum Thema „Der Ronhof – 100 Jahre Fußball in Fürth“.
Interessant ist die Ausstellung nicht nur für eingefleischte Kleeblatt-Fans, weil mit vielen, bislang in der Öffentlichkeit noch nicht gezeigten Dokumenten, Bildern und Exponaten der Werdegang des Sportparks Ronhof präsentiert wird. Klinik_Ke 024Zu den seltenen Stücken gehören – so der Info-Flyer des Museums – zum Beispiel Schnappschüsse des dramatischen Endspiels zwischen der Spielvereinigung und dem VfB Leipzig aus dem Jahr 1914: Am 31. 5. 1914 wurde das längste Spiel in einer deutschen Fußballmeisterschaft zwischen der Spielvereinigung und dem Verein für Bewegungsspiele Leipzig in Magdeburg ausgetragen. Es dauerte insgesamt 154 Minuten, Fürth wurde Deutscher Meister. Weiterhin sind Aufnahmen vom Bau des Ronhofs aus dem Jahr 1910 zu sehen. Nachdem der Verein, die Lokalzeitung und auch wir „Greuther-Weiber“ die Fürther Bürger gebeten haben, Leihgaben aus ihren privaten Beständen für die Ausstellung zur Verfügung zu stellen, hat sich das eine oder andere interessante Erinnerungsstück, das die Historie des Ronhofs darstellt, noch gefunden.

Die Sonderausstellung zeigt die Entwicklung des Geländes zur modernen Trolli ARENA und die damit verbundenen Erfolge des Vereins. Sie läuft bis zum 16. Januar 2011. Leider hat das Museum Fürth Ludwig Erhard keine optimalen Öffnungszeiten. Montags (wie viele internationalen Museen), aber auch am Freitag ist es geschlossen. Genauere Öffnungszeiten findet man hier.

Die „Greuther-Weiber“ werden auf jeden Fall bei der Sonderveranstaltung am Dienstag, 19. Oktober, dabei sein. Da findet nämlich die  Buch-Vorstellung zur Ausstellung im Stadtmuseum statt.