Schwarze Woche für das Kleeblatt!

sararer2Mund abwischen – weitermachen! Diese alte Fußballerweisheit (übrigens eine gerne verwendete Redensart von Ex-Nationalkeeper Oliver Kahn)  muss sich die Spielvereinigung zu Herzen nehmen und zuversichtlich nach vorne blicken. Nach drei vergeigten Begegnungen in nur acht Tagen haben die Kleeblätter einen ganz schönen Dämpfer bekommen. Und auch die Käsefrau meines Vertrauens am Fürther Wochenmarkt meint, dass den Spielern der Erfolg zu Anfang der neuen Saison vielleicht etwas zu Kopf gestiegen ist.

Nach dem verlorenen Spiel bei Tabellenführer Hertha BSC und dem 1:2 gegen den – inzwischen – Zweitplatzierten Erzgebirge Aue war das Fürther Team Mitte der Woche ja auch noch gegen den FC Augsburg aus den Pokal geflogen. Aber „the show must go on“. Und Trainer Mike Büskens hat einigen seiner Mannen schon mal kräftig die Leviten gelesen. Der eine oder andere – ohne hier Namen zu nennen – lässt Power und Einsatzbereitschaft vermissen. Auch so mancher Zuschauer in der Trolli ARENA fragt sich, ob man es vor der Winterpause jetzt schon ruhig angehen lassen möchte. Das wäre eindeutig zu früh, denn bis dahin stehen noch sieben Spieltage auf dem Programm. Am Samstag, 6. November, muss die SpVgg schon mal beim MSV Duisburg antreten. Das ist kein leichter Gegner, und es wird sich zeigen, ob der Fürther Coach es bis dahin verstanden hat, seine Mannschaft heiß zu machen!

2 Kommentare in “Schwarze Woche für das Kleeblatt!

  1. @ straubinho

    Du hast ja recht, aber ich habe schon Angst, dass den Fürthern so nach und nach die Luft ausgeht. Gegen den FCA müssen wir gewinnen, um die Schmach vom Pokal zu verkraften.
    straubinho klingt übrigens super!

  2. Was solls …. lieber soll die Mannschaft jetzt erfahren dass die vergangene Siegesserie kein Selbstläufer war und man sich immer reinknien muss um vorne zu bleiben, als wenn sowas wie üblich fünf Spieltage vor Schluss passiert. Das gehört alles zum Lernprozess dazu. 3 Spiele in einer Woche sind ja auch sehr kräftezehrend, dass kann man schonmal zugunsten des Teams sagen.

    Ich hoffe nur das sich die Spieler die Ansage vom Coach zu Herzen nehmen und mal wieder einen ordentlichen Fight aufs Spielfeld legen und mindestens einen Punkt aus Duisburg mitnehmen und dann eine Woche später sich mit einem deutlichen Sieg gegen Augsburg für die Pokalniederlage rächen. Dann sieht die Welt gleich wieder ganz anders aus.

Kommentarfunktion geschlossen.