Aug

17

2011

Widerlich: Fußballgegner mit Kot beworfen

YouTube Preview ImageIm Fußball geht es manchmal rüde zu. Gerade für uns Frauen sind derbe Verhaltensweisen in diesem Männersport oft nicht nachvollziehbar. Besonders die Begegnungen zwischen dem 1. FC Köln und Schalke 04 sind oft von Hass und unschönen Gesängen begleitet. Deutlich wird das in diesem Youtube-Video, wo Schalker Fans die “Scheiß-Kölner” wüst niederbrüllen.

Noch krasser und handfester ging es am vergangenen Samstag in der ausverkauften VELTINS-Arena von Schalke 04 zu: Einige Anhänger des 1. FC Köln bewarfen beim Spiel ihres Vereins Anhänger des FC Schalke 04 mit Fäkalien. Inzwischen hat die Polizei in Gelsenkirchen den widerlichen Vorfall bestätigt, über den Kölner Zeitungen berichtet hatten. Offenbar gibt es einen Zeugen, der beobachtete, wie eine Person Kot in einen Bierbecher füllte und in Richtung des Schalke-Blocks schleuderte. Später wurden zwei mit Urin gefüllte Bierbecher auf die Schalker Fans geworfen. Die Polizei hielt die Vorgänge ┬źbeweissicher┬╗ fest und stellte die Personalien dreier Tatverdächtiger fest.

Aber nicht genug damit. Laut Informationen von sport.de soll es im Gästeblock zu einem weiteren geschmacklosen Vorfall gekommen sein, als ein Kölner Fan einem Eisverkäufer sein entblößtes Glied auf die Bauchtheke legte. Sportlich gesehen war es nach diesen Vorfällen nur gerecht, dass Schalke nach einem 0:1-Rückstand die Begegnung noch mit 5:1 für sich entscheiden konnte. Gut, dass wir hier in Fürth – wie es unser OB Thomas Jung einmal formuliert hat – auf der “Insel der Glückseligen” leben. Auch, was Ereignisse rund um den Fußball anbelangt!

2 Kommentare zu “Widerlich: Fußballgegner mit Kot beworfen”
  1. fussi 18th August 2011 17:50

    Allerdings: widerlich diese Männer ! Wenn ich da noch an die angenehmen Bilder von der Frauen-Füßball-WM denke…..

  2. Andreas 20th August 2011 19:06

    Sowas kann man getrost als “asozial” bezeichnen. Hab das selbst mal in Rotterdam bei nem Länderspiel erlebt, da kamen Bierduschen vom Oberrang, aber das ist ja nochmal ne abartige Steigerung.

Copyright © 2009-2011 Nürnberger Zeitung · Die Greuther-Weiber

Powered by Wordpress