Auch bei Tyrala kommt das Knie daher

Das ist ja wirklich wie verhext: Nachdem schon Olivier Occean gesundheitliche Probleme mit seinem Knie hatte und deswegen nicht an der WM-Qualifikation der kanadischen Nationalmannschaft teilnehmen kann, geht es Sebastian Tyrala jetzt noch viel schlimmer. Der SpVgg-Profi (auf dem Foto war die Welt für ihn noch in Ordnung) hat sich eine schwere Knie-Verletzung zugezogen. Der Mittelfeldspieler des Kleeblatts musste sich gestern in Augsburg einer Operation des linken Knies unterziehen. Dabei wurde der Knorpel geglättet. Tyrala klagte seit einigen Tagen über Probleme im Knie, und eingehende Untersuchungen haben dann den nun erfolgten Eingriff erforderlich gemacht. Nach Einschätzung von Mannschaftsarzt Dr. Harald Hauer fällt der 23-jährige Tyrala voraussichtlich etwa sechs Monate aus.
Das ist fürs Kleeblatt natürlich eine bittere Pille. Der Spitzenreiter der zweiten Bundesliga empfängt am Freitag, 9. September, um 18 Uhr den MSV Duisburg in der Trolli ARENA. Pünktlich zum Ferienende hofft man auf viele Zuschauer, die den Weg in den Ronhof finden. Ob Olivier Occean antreten kann, wird sich noch zeigen. Die Greuther-Weiber empfehlen: Abwarten und Kräutertee trinken!

1 Kommentar in “Auch bei Tyrala kommt das Knie daher

  1. Der ist ja voll süß, der Sebastian. Gute Besserung, damit er bald wieder mitspielen kann. Und dann steigen die Fürther auch auf.

Kommentarfunktion geschlossen.