Auf zum Millerntor nach St.Pauli

Ab heute Abend werden viele Mitglieder der Fürther Fanszene nicht mehr in der Stadt sein. Ich kenne einige, die sich auf den Weg nach Hamburg machen, um morgen beim Spiel der Spielvereinigung gegen den FC St. Pauli am Millerntor zu sein. Für die Kleeblätter eine interessante Partie, wo es primär darum geht, die Tabellenspitze zurückzuerobern. Nach der Niederlage in der Trolli ARENA gegen Eintracht Braunschweig konzentriert sich das Augenmerk vieler Anhänger leider nur auf das DFB-Pokalderby gegen den Club. Aus meiner Sicht zwar nachvollziehbar – da lukrativ und für Kleeblattfans mit einem Feindbild „Clubberer“ eine interessante Perspektive. Unterm Strich ist es jedoch mindestens genauso wichtig, die kommenden Spiele bis zur Winterpause optimal zu spielen und möglichst viele Punkte zu machen. Das Feld im oberen Tabellenteil der zweiten Bundesliga liegt sehr nah beisammen. Da trennen läppische sechs Punkte den Tabellenfünften vom Spitzenreiter. Deshalb ist es auch ganz richtig, wenn Trainer Mike Büskens – so auf der Homepage der Spielvereinigung – versucht, positiv und motivierend nach vorne zu blicken:

„Für jeden Sportler ist das ein Highlight dort am Millerntor, St. Pauli hat diesen besonderen Charme, da wird Fußball gelebt. Und wir fahren dort hin, um etwas mitzunehmen und um eine neue Serie zu starten…Unsere Mannschaft hat im ersten Drittel der Saison unter Beweis gestellt, dass sie da vorne reingehört.“

Recht hat er. Am Samstag, 13 Uhr, wird es sich zeigen, ob und wie die Kleeblätter die Niederlage vom 13. Spieltag verkraftet haben. Ein Sieg in Hamburg wäre ein deutliches Indiz dafür, dass die Spielvereinigung es mit ihrem Aufstiegswunsch ernst meint und es auch umsetzen kann.

1 Kommentar in “Auf zum Millerntor nach St.Pauli

Kommentarfunktion geschlossen.