Asamoah ist ab sofort ein Kleeblatt!

Jetzt lässt es die Spielvereinigung aber krachen: Völlig überraschend wurde gerade bekannt gegeben, dass von heute an der Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah ein Fürther Kleeblatt ist. Der 33 Jahre alte Angreifer erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013. Der langjährige Schalker (1999 – 2010) hatte in der vergangenen Saison für den FC St. Pauli auf Leihbasis gespielt, sein bis 2016 laufender Kontrakt bei Schalke 04 wurde im Juni aufgelöst, deshalb war er zuletzt an keinen Verein mehr gebunden. Asamoah nimmt schon heute am Training im Ronhof teil.
Ich vermute mal, dass die guten Kontakte von Trainer Mike Büskens zu seinem früheren Verein Schalke 04 ein Grund waren, den Ex-Nationalspieler als weiteren Mann im Fürther Angriff zu verpflichten.  Denn Büskens hat früher mit Asamoah zusammen gespielt und wird gut beurteilen können, ob er zum Team passt und ein positiver Impuls für den Aufstiegskampf in die erste Bundesliga ist.

Die Verantwortlichen der Spielvereinigung mussten schnell handeln, seitdem klar war, dass durch die erneute Verletzung und den damit verbundenen Ausfall von Kingsley Onuegbu der Kleeblattsturm auf einen wichtigen Stürmer verzichten muss. In einer Pressemitteilung heißt es auch:

„SpVgg-Präsident Helmut Hack, Manager Rachid Azzouzi und Chef-Trainer Mike Büskens haben sich nach der erneuten Verletzung und dem damit verbundenen Ausfall von Kingsley Onuegbu intensiv mit der Ergänzung des erfolgreichen Kaders beschäftigt. Mit Gerald Asamoah hat das Kleeblatt-Team nun einen weiteren erfahrenen Angreifer in seinen Reihen“.

Ich bin gespannt, wie schnell sich das fußballerische Schwergewicht Asamoah hier akklimatisieren wird. Der gebürtige Ghanese wurde nach seiner Einbürgerung 2001 als erster gebürtiger Afrikaner in eine DFB-Auswahl berufen. Gleich in seinem ersten Einsatz für die deutsche Nationalmannschaft gelang ihm in einem Freundschaftsspiel gegen die Slowakei ein Treffer. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea wurde er unter anderem im Finale eingesetzt. Immerhin hat er in 43 Länderspielen sechs Tore geschossen.
Auf jeden Fall hat es die Spielvereinigung mal wieder geschafft, Fans und Anhänger und auch uns Greuther-Weiber zu verblüffen. Super!

 

2 Kommentare in “Asamoah ist ab sofort ein Kleeblatt!

  1. Ich wünsche Euch jedenfalls viel Glück mit Gerald Asamoah, wir haben mit der Verpflichtung von Altstars keine so guten Erfahrungen gemacht (letztes Beispiel: Jan Koller). Aber Kleeblatt-Fan hat Recht, ein wenig Glamour kann nicht schaden, den sportlichen Wert halte ich für eher zweifelhaft. Aber wenn man 3:0 führt (und das wird ja wohl ab und zu passieren), kann man auch einen Asamoah einwechseln.

  2. Asamoah ist vielleicht nicht mehr so im Trining, aber er hat Erfahrung von der die Spielvereinigung auf jeden Fall profitieren wird. Ich freue mich auf die nächsten Spiele. Außerdem ist ein ehemaliger Nationalspieler ein Zugpferd für die Zuschauer in der Trolli Arena.

Kommentarfunktion geschlossen.