Erleichterung in Fürth : Mike Büskens bleibt

Die Spielvereinigung und Trainer Mike Büskens haben sich heute auf eine Verlängerung des Vertrags um ein Jahr bis zum 30. Juni 2013 verständigt. Eine tolle Nachricht für die SpVgg und alle Fürther Fans, die seit Wochen gefürchtet haben, dass der Kleeblatt-Coach sich einen Verein sucht, mit dem er näher bei seiner Familie ist.
Mit Bujo Büskens als Coach spielte das Kleeblatt die erfolgreichste Saison in der 15-jährigen Zugehörigkeit zur zweiten Liga, machte vorzeitig den direkten Aufstieg klar und krönte die Spielzeit mit Tabellenplatz eins und der Meisterschaft der zweiten Bundesliga.
Auf der Website der SpVgg bittet er um Verständnis, dass er sich für seine Entscheidung etwas Zeit genommen hat:

„Es war wichtig, nach einer auch kräftezehrenden Serie, die Saison zu analysieren und einen perspektivischen Blick nach vorne zu werfen. Meine Familie musste sich wiederfinden und sie steht voll hinter meiner Entscheidung, den erfolgreichen Weg mit der SpVgg weiterzugehen. Beeinflusst hat uns dabei natürlich auch die Wärme und Begeisterung, die wir bei der Aufstiegsfeier am Fürther Rathaus gespürt haben. Wir haben eine schwierige Aufgabe in der Bundesliga vor uns, die wir gemeinsam für die Fürther, den Verein und die Menschen, die das Kleeblatt im Herzen tragen, angehen wollen.“

Vielleicht haben sich Mike Büskens und seine Frau bei ihrer Entscheidung ja auch ein kleines bisschen von den Argumenten der Greuther-Weiber beeinflussen lassen? Schön wär’s!