Drei Kleeblatt-Kids in Action

Über den Kärwa-Marsch der Kleeblattfans vor dem HSV-Spiel habe ich ja schon geschrieben. Witzig war im Vorfeld eine Begegnung auf dem Fürther Bahnhofsplatz. Dort sind mir drei Kinder mit ihrer Mutter aufgefallen, die – voll im Spielvereinigungs-Outfit – gespannt auf den Start des Marsches gewartet haben. Ich bat um ein Foto, und voller Begeisterung warfen sich die Kids für mich und das Greuther-Weiber-Blog in Pose.
Die Familie lebt erst seit drei Jahren wieder in Fürth. Vorher war sie zehn Jahre im fernen Osnabrück  – und ist auch aus der Ferne ihrem Kleeblatt treu geblieben. Die drei Kids – vor allem der 11-jährige Marco – sind große Fans von Gerald Asamoah. Die ganze Familie hofft, dass „unser Kleeblatt es schafft, in der 1. Liga zu bestehen, und wir nicht wieder nächstes Jahr unsere Derbys in der 2. Liga spielen“.
Obwohl der Verein ihres Herzens am Samstag gegen den HSV im Ronhof nicht gewonnen hat, war das für die drei Kinder bestimmt ein toller Tag: Sie waren voll dabei und sind gemeinsam mit vielen anderen Fans für ihr Kleeblatt mitmarschiert. Da kann ich nur sagen: Früh übt sich, wer später vielleicht mal in die Fußstapfen berühmter sportlicher Vorbilder treten möchte.