Neuer Stürmer könnte das Blatt wenden!

Jetzt wird er also kommen: Der Hoffnungsträger der Spielvereinigung. Sein Name: Nikola Djurdjic. Der Neuzugang vom norwegischen Erstligisten Haugesund soll den abschlussschwachen Sturm des Kleeblatts stärken und die Torquote massiv nach oben schnellen lassen. Coach Mike Büskens ist von der Treffer-Statistik des 26-jährigen Serben begeistert: In 41 Pflichtspielen für Haugesund und Helsingborg gelangen Djurdjic im Kalenderjahr 2012 31 Treffer. Eine Superbilanz, die er bei der kürzlich zu Ende gegangenen Gruppenphase der Europa League noch unterstreichen konnte. Er schaffte vier Treffer, davon allein drei gegen den niederländischen Spitzenklub Twente Enschede. Der Preis für den Stürmer liegt vermutlich bei zirka einer Million Euro.

Auf Nikola Djurdjic liegen die Hoffungen aller Fürther Fans. Nach dem Weggang des Torjägers Olivier Occean, der in der Aufstiegssaison 17 Tore fürs Kleeblatt erzielt hatte, spielte das Team zwar oft gut und engagiert, aber die Schwächen liegen einfach im wichtigsten Bereich eines Fußballspiels: dem Torschießen. Übrigens: Das gelingt Occean seitdem er für den Mitaufsteiger Eintracht Frankfurt aufläuft, auch nicht mehr. Eigenartig. Aber für die Frankfurter ist Occeans Form derzeit nicht so existentiell wichtig, denn sie sind aktuell auf dem vierten Tabellenlatz  und schlagen sich in der ersten Liga mit Bravour.

Morgen wird Nikola Djurdjic noch nicht im Ronhof antreten. Da heißt es noch mal: Alles aufbieten, was derzeit machbar ist. Der Gegner ist der Tabellenvorletzte FC Augsburg, der genauso wie die SpVgg um jeden Punkt ringt und schon als sichere Abstiegself gehandelt wird, zusammen mit – und da müsst Ihr gar nicht groß raten: der Spielvereinigung aus Fürth. In einer repräsentativen Umfrage des Sport-Informations-Dienstes (sid) glauben 56 Prozent der Befragten, dass die beiden bayerischen Mannschaften in die zweite Liga absteigen werden. Gerade mal 12 Prozent rechnen mit einer erfolgreichen Wende für das Kleeblatt.
Aber das hat ja noch 18 Spiele vor sich, um diesen Miesmacher-Prophezeiungen Paroli zu bieten. Und morgen kann es gleich mal losgehen mit einem Sieg gegen Augsburg zu Hause!

 

2 Kommentare in “Neuer Stürmer könnte das Blatt wenden!

  1. Wir haben jetzt Halbzeit und ziehen Bilanz. Wenn der neue Stürmer die Torquote deutlich erhöhen soll, dann sind das ca. 10 Treffer pro Runde. Einschließlich 11 Treffer, die erzielt wurden sind es 21 bei 28 Gegentreffern. Bei dieser Quote liegt der VFB Stuttgart derzeit mit 25 Punkten auf Rang 9….will heißen in der Rückrunde eine entsprechende Trefferzahl und die 35 bis 36 Punkte sind gemacht (ein Sieg mehr, ein Unentschieden weniger).

  2. Ganz realistisch, wenn wir gut sind….richtig gut, haben wir eine chance auf den relegationsplatz.Wir müssen alles gewinnen, die anderen jedes Spiel verlieren, und das wird eng. Ich lasse mich aber gerne überraschen was unsere Jungs so gekauft haben. Kleeblatt Ole‘

Kommentarfunktion geschlossen.