Wird Nikola Djurdjic zum Joker?

Seit einigen Tagen sind sie also im türkischen Belek, die Jungens der Spielvereinigung samt Trainer, Betreuern etc. Mike Büskens setzt alles dran, sein Team sportlich auf Vordermann zu bringen und vor allem mental auf die Rückrunde in der Bundesliga vorzubereiten. Das ist auch bitter nötig, denn bekanntlich krebst der fränkische Aufsteiger mit neun Punkten auf dem letzten Tabellenplatz herum.
Also: Es gilt, frische Power in der Türkei zu mobilisieren. Und das geschieht (auch) bei Freundschaftsspielen mit anderen Mannschaften. Vor rund 120 Zuschauern hat die SpVgg am Sonntag das erste Testspiel gegen Istanbul BB mit 2:0 gewonnen. Neuzugang Nikola Djurdjic (73., Foto) und Ilir Azemi (87.) waren für das Kleeblatt erfolgreich, das Kleeblatt war von Anfang an die überlegene Mannschaft, der türkische Erstligist sah nicht immer gut aus.
Heute stand dann die Partie gegen AZ Alkmaar auf dem Programm. Und das Kleeblatt hat die Begegnung mit 2:3 verloren. Zwar war das Team von Coach Mike Büskens zwei Mal in Führung gegangen – zum 1:0 durch Zoltan Stieber (29. Minute) und zum 2:1 – wie gegen Istanbul – durch Nikola Djurdjic. Trotzdem siegten am Ende die Niederländer. In der ersten Hälfte musste beim Kleeblatt Bernd Nehrig vom Feld, nachdem er nach einem Zweikampf Schmerzen im Rücken hatte.
Kein Grund, frustriert zu sein. Am Freitag, 11. Januar, steht das dritte Testspiel an, und zwar gegen den FSV Frankfurt. Genau eine Woche nach der Niederlage gegen eben diesen Verein beim Frankfurtcup 2013. Einen Tag später reisen die Kleeblätter wieder zurück in die frostige Heimat.