Eine enttäuschende Entscheidung!

Zugegeben: Ganz überraschend kam Büskens Entlassung ja nicht, immerhin hatte sich Präsident Helmut Hack bereits vor dem Spiel gegen Schalke Anfang Februar öffentlich vom Trainer distanziert. Und trotzdem hat man als Fürth-Fan doch immer irgendwie noch darauf gehofft, dass es anders kommen wird, dass man das Bundesligadebüt mit Büskens bis zum – wenn auch womöglich bitteren – Ende gemeinsam durchziehen würde. Immerhin haben es die Fürther ja auch ihm maßgeblich zu verdanken, dass sie den Aufstieg überhaupt verwirklichen konnten. Umso enttäuschender und unverständlicher ist für mich dieser Rauswurf.

Vom gefeierten Helden zum Bauernopfer – das ist freilich nicht selten im Profifußball. Und in der Bundesliga angekommen macht da nun auch die SpVgg keine Ausnahme mehr.

Andererseits: Dass der Klassenerhalt kein Leichtes werden würde, dürfte wohl Jedem von Anfang an klar gewesen sein – auch, dass selbst ein Kämpfer wie Büskens nun mal nicht hexen kann. Was also hat man denn bitteschön erwartet? Ich bezweifle, dass mit einem neuen Coach, wer auch immer das nun sein wird, nun die von Herrn Hack geforderten neuen Impulse für die Mannschaft kommen werden.

 

 

1 Kommentar in “Eine enttäuschende Entscheidung!

Kommentarfunktion geschlossen.