Greuther-Eier aus Tennenlohe

Fürth ist Fürth, Nürnberg Nürnberg und Erlangen Erlangen. Und in jeder der drei Städte gibt es ausschließlich Anhänger der dortigen Vereine, sei es der Spielvereinigung, des Clubs oder der HG Erlangen.
Nein, so einfach ist es nicht. Dass man durchaus ein „Global Player“ in Sachen Fankultur sein kann, beweist ein Blumengeschäft im Erlanger Stadtteil Tennenlohe. Die Besitzerin – Nicole Standfest-Schneider – bemalt jetzt schon im zweiten Jahr Ostereier mit den Motiven verschiedener Fußballclubs. Auch Eier mit dem Schriftzug „SpVgg Greuther Fürth“. „Mein Mann ist begeisterter Anhänger des Kleeblatts, seit dieser Saison hat er für sich und unsere Tochter Anna sogar Dauerkarten für den Ronhof gekauft. Wir sind überhaupt eine fußballbegeisterte Familie“. Klingt überraschend für jemanden, der in Erlangen arbeitet. Aber nein, Ehemann Rainer ist seit vielen Jahren bei der Fürther Feuerwehr am Helmplatz tätig und mit Fleisch und Blut Anhänger der SpVgg.
Das Blumengeschäft „Pusteblume“ hat auch in diesem Jahr vor dem Laden in Tennenlohe einen beachtenswerten Osterbrunnen aufgestellt, der mit vielen bunten Eiern behängt ist. Und mir haben natürlich die weiß-grünen am besten gefallen.
Also: Wer die paar Kilometer nach Tennenlohe fährt, kann sich dort mit adäquatem Osterschmuck eindecken. Die handbemalten, ganz individuell designten Eier (Nicole benötigt pro Ei ca. 45 Minuten!) kosten fünf Euro pro Stück, der Erlös kommt zu 100 Prozent der „Der Beck Kinderfonds Stiftung“ zugute.