Fürther Weihnachtswünsche

Die Stadt Fürth hat zwei Weihnachtsmärkte. Nein, genauer gesagt gibt es drei. Zum einen die Altstadt-Weihnacht auf dem Waagplatz, die schon längst kein Geheimtipp mehr ist und noch bis zum 15. Dezember geht. Dort ist es nach wie vor gemütlich und stimmungsvoll. Dann ist da seit wenigen Jahren der Mittelaltermarkt auf der Fürther Freiheit. Der kommt bei Besuchern aus Nah und Fern super an. Sogar meine weitgereiste Freundin aus Wien war von der Vielseitigkeit des Angebots, der alternativen Atmosphäre und der Freundlichkeit der Marktstandleute begeistert. Und dann gibt es auf der anderen Seite der Freiheit noch den „normalen“ Weihnachtsmarkt.

An dessen Eingang von der Friedrichstraße steht ein etwas schiefer, kakeliger Weihnachtsbaum, an den jeder seinen ganz individuellen Weihnachtswunsch dranhängen kann. Mir ist natürlich gleich ein ausgeschnittenes Zeitungsfoto aufgefallen. Hier wünscht sich jemand offensichtlich aus ganzem Herzen den Wiederaufstieg der Spielvereinigung in die Bundesliga. Denn die Überschrift des Bildes heißt „Das Fürther Kleeblatt ist zurück im Aufstiegsrennen“.
Ja, lieber Weihnachtsmann (oder Christkind): Vielleicht schlägt dein Herz ja weiß-grün, und der Wiederaufstieg in die erste Liga – das wäre für viele Fürther Fußballfans ein schönes Geschenk für das Jahr 2014!