DFB-Pokal: Wissenswertes über den SV Morlautern

Am nächsten Sonntag ist DFB-Pokal-Time: Die Spielvereinigung trifft in der ersten Runde auf den Fünftligisten SV Morlautern. Die Begeisterung über diesen Pokalgegner bei den Morlauterern hält sich allerdings in Grenzen: „Die erste Reaktion war eine Enttäuschung. Es will jeder gegen Bayern München spielen oder gegen Borussia Dortmund. Aber wir sehen das Los jetzt als machbar, um vielleicht in der zweiten Runde einen attraktiven Gegner zu bekommen“, sagte der zweite Vorsitzende des SV Morlautern, Heinz Pörtner.
Ganz schön vollmundig! Grund genug, hier ein paar Fakten über diesen fußballerischen No-Name zu bringen: Der SV Morlautern e.V. 1912 ist ein rheinland-pfälzischer Sportverein, der in Kaiserslautern im Stadtteil Morlautern beheimatet ist. Die Vereinsfarben sind Gelb und Schwarz. Der Verein trägt seine Heimspiele im Stadion Kieferberg aus. Zur Saison 2016/17 stieg der Verein zum ersten Mal in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar auf. 2017 wurde der Verein Südwestpokalsieger: Durch einen 2:1-Finalsieg über den Regionalligisten Wormatia Worms qualifizierten sich die Kaiserslauterer Vorstädter dadurch für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2017/18.

Für das Kleeblatt sollte dieser erste Gegner (Trainer: Karl-Heinz Halter) kein schwieriger werden. Sollte man meinen. Denn im DFB-Pokal gelten bekanntlich andere Gesetze. Da haben Dritt- und Viertligisten auch schon Bundesligavereine besiegt und frühzeitig aus dem Pokal geworfen. Und der 1:0-Sieg des TSV Vestenberggreuth gegen den FC Bayern München im Jahr 1994 ist ja Legende. „Jetzt müssen wir mit der Schmach leben“, hatte Lothar Matthäus damals nach dem Pokal-K.O. seines FC Bayern München treffend erkannt.
Gespielt wird am kommenden Sonntag, 13. August 2017, ab 15.30 Uhr im Sportpark Husterhöhe in Pirmasens. Am liebsten hätten die Morlauterer auf dem Betzenberg gespielt. Einmal im Fritz-Walter-Stadion auflaufen – das wünscht sich der ganze Verein. Aber der „Betze“ ist für diese erste Runde im DFB-Pokal eine Schuhnummer zu groß.
Für Kleeblattfans, die nicht alleine nach Pirmasens fahren wollen, bieten verschiedene Fanklubs noch freie Plätze in Bussen zum Pokalspiel gegen den SV Morlautern an. Infos dazu auf der SpVgg-Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *