Bibiana pfeift Bayern-Spiel beim DFB-Pokal

Herzlichen Glückwunsch, Frau Steinhaus! Nach ihrer Beförderung zur ersten Bundesliga-Schiedsrichterin in der deutschen Fußball-Geschichte für die kommende Spielzeit 2017/18 hat Bibiana Steinhaus jetzt das große Los gezogen. Sie wird morgen in der 1. DFB-Pokalrunde die Partie des deutschen Meisters FC Bayern München gegen den Chemnitzer FC leiten.

Die 38-Jährige aus Hannover – über die wir in unserem Greuther-Weiber-Blog schon mehrfach aus verständlichen Gründen (Stichwort: „Frauen-Power“) geschrieben haben – leitet somit eine interessante Begegnung: den Auftritt des Rekord-Pokalsiegers beim Drittligisten am morgigen Samstag (Anstoßzeit: 15.30 Uhr). Assistieren werden ihr an den Seitenlinien Mark Borsch aus Mönchengladbach und Frederick Assmuth aus Köln.

Die FIFA-Schiedsrichterin war zuletzt auch bei der Frauen-Europameisterschaft in den Niederlanden aktiv, wo sie das Spiel Österreich gegen die Schweiz pfiff. Außerdem war sie die vierte Offizielle im Endspiel zwischen Holland und Dänemark (4:2). In der abgelaufenen Saison leitete sie insgesamt acht Zweitliga-Paarungen, sieben Drittliga-Duelle sowie ein Spiel im DFB-Pokal (VfR Aalen vs. 1. FC Nürnberg). Das internationale Highlight für die Unparteiische, die im „wirklichen Leben“ Hauptkommissarin bei der niedersächsischen Polizei ist: das Champions-League-Finale der Frauen Anfang Juni zwischen Lyon und Paris (7:6 i.E.).

Das Foto zeigt Bibiana Steinhaus bei der Begegnung der SpVgg gegen den FC Erzgebirge Aue im Oktober 2014. Sie hat bekanntlich immer wieder Zweitligapartien des Kleeblatts gepfiffen. Ein Mal verursachte sie sogar ein Unentschieden gegen Union Berlin durch eine kuriose Szene.