Es geht also doch: 5:0 im DFB-Pokal

Heute ist für Kleeblattfans der Himmel noch ein wenig blauer als normal. Keine Frage, denn der gestrige 5:0-Sieg in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals gegen den SV Morlautern macht nicht nur die Profis der Spielvereinigung wieder selbstbewusster.

Das ist allerdings auch dringend nötig. Denn die ersten beiden Begegnungen in der neuen Spielzeit 2017/18 hat das Kleeblatt ja verloren. Gegen den Bundesliga-Absteiger SV Darmstadt war das 0:1 auswärts zu erwarten und kein Problem. Die 1:2-Niederlage zu Hause im Ronhof gegen Arminia Bielefeld kam dann umso überraschender. Und niederschmetternder.

Gestern also fünf Tore bei den Amateuren des SV Morlautern (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar). Das Spiel im Stadion in Pirmasens fand vor 2800 Zuschauern statt – von denen zirka 150 Fans aus Fürth angereist waren. Dass dem Traum der Pfälzer, das Spiel im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern auszutragen, nicht entsprochen worden war, war in Anbetracht dieser geringen Zuschauerzahl mehr als klug. Denn auf dem Betzenberg wären zwischen 15.000 und 20.000 Zuschauer nötig gewesen, um in die Gewinnzone zu kommen.

Die fünf Tore durch Philipp Hofmann (16. und 18. Spielminute), David Raum (59.), Serdar Dursun (85.) und Sebastian Ernst (86.) waren allesamt gut rausgespielt. Der Erfolg gegen den SV Morlautern ist umso wichtiger, als einige Bundesligisten wieder auf der Strecke blieben. Es hat neben dem Hamburger SV und dem FC Augsburg (Bundesliga gegen Dritte Liga) auch SV Darmstadt und Arminia Bielefeld (2.Bundesliga gegen 2. Bundesliga) sowie Sandhausen (2.Bundesliga gegen Amateure) erwischt, ohne die es dann in Runde zwei weitergeht. Wie immer blieb so mancher Spitzenverein von einer unverhofften Niederlage nicht verschont.

Am nächsten Sonntag, 20. August, fährt die SpVgg in den hohen Norden zu Holstein Kiel (Anpfiff: 13.30 Uhr). Der Aufsteiger liegt aktuell auf Platz 11 der Zweit-Liga-Tabelle, das Kleeblatt auf dem 15. Rang. Nur nebenbei: Holstein Kiel hat gestern Eintracht Braunschweig aus dem Pokal geworfen!