Kleeblatt kann wieder Tore schießen!!!

Das war heute ein Saisonstart, wie man ihn sich wünscht: Bei superheißen Temperaturen von fast 35 Grad besiegt die Spielvereinigung in einem wirklich spannenden Heimspiel den SV Sandhausen mit 3:1. Der Neuzugang Daniel Keita-Ruel (2. von rechts) bewies in seinem ersten Spiel in Weiß-Grün seine Qualitäten und ist offenbar ein Glücksgriff. Er war doppelter Torschütze (Foto: Sportfoto Zink).
Die Partie begann lebhaft, aber aus Fürther Sicht ein wenig nach Kleeblatt-Manier: Die ersten Meter in Richtung des Sandhausener Strafraums waren beherzt, dann wurde der Weg zu weit, der Angriff war nicht originell und durchdacht genug. So ging’s ohne wirklich erwähnenswerte Momente in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel änderte Fürths Coach Damir Buric sein System vom 4-2-3-1 auf ein 3-5-2, mit Lukas Gugganig hatte er einen zusätzlichen Innenverteidiger in die Fürther Abwehr gestellt. Trotzdem passierte in der 55. Minute das, was sich keiner der 8450 Zuschauer, von denen viele tatsächlich „in Weiß“ erschienen waren, gewünscht hatte: Sandhausen ging mit einem Tor von Philipp Klingmann in Führung. Eine Schrecksekunde für all jene Kleeblattfans, die in der vergangenen Saiosn nach einem Rückstand ihre Mannschaft dann oft hatten verlieren sehen.

Von wegen! Ganz anders entwickelte sich das Spiel heute. Der in der 69. Minute eingewechselte Tobias Mohr umrundete lässig zwei Gegenspieler, schoss eine Flanke zu Keita-Ruel, der in der 78. Minute zum Ausgleich ins Tor von Keeper Marcel Schuhen einschoss. Ein Aufschrei der Begeisterung ging durch den Ronhof! Und drei Minuten später wurde der Neuzugang von Fortuna Köln zum „man of the match“, weil der einen berechtigten Handelfmeter sicher verwandelte. Endgültig den Sack zu machten dann noch David Atanga und Daniel Steininger. Atanga legte den Ball für Steiniger ab, der aus gut 15 Metern Entfernung ins linke Eck des SV Sandhausen traf. 3:1 Fürth – ein tolles Ergebnis, das gleich zu Beginn  der Spielzeit 2018/19 die Hoffnung aufkommen lässt, dass die Spielvereinigung noch/wieder Fußball spielen und vor allem gewinnen kann.

Vielleicht wird diese Saison eine mit Überraschungen? Denn die gestrige 0:3-Niederlage des Bundesliga-Dinos Hamburger SV gegen Holstein Kiel kam unerwartet. Und der heutige Sieg des Kleeblatts macht jedem Fußballbegeisterten in Fürth Appetit auf die nächsten Begegnungen. Der zweite Spieltag wird schon mal haarig: Das Kleeblatt reist am Freitagabend (18.30 Uhr) zum FC Ingolstadt, der heute  eine 1:2-Niederlage bei Jahn Regensburg einfahren musste.

Genießen wir also den warmen Sommerabend mit dem wohligen Gefühl, dass die Spielvereinigung (zumindest bis morgen) auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Ach, wenn’s doch lange so bliebe!

1 Kommentar in “Kleeblatt kann wieder Tore schießen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *